Lautern will Tabellenführung weiter ausbauen

SID
Montag, 29.03.2010 | 10:43 Uhr
Mathieu Beda (M.) bestritt 37 Spiele im defensiven Mittelfeld der Löwen
© sid
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Zum Abschluss des 28. Spieltags treffen mit dem 1. FC Kaiserslautern und 1860 München zwei der stärksten Rückrundenteams aufeinander.

Im Flutlichtspiel des 28. Spieltags (20 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) will der 1. FC Kaiserslautern mit einem Sieg über 1860 München die Tabellenführung weiter ausbauen und damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Bundesliga machen.

Bei einem Dreier hätte der FCK sechs Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten FC St. Pauli (55).

Die Elf von Trainer Marco Kurz ist wie der Gegner aus München eins der rückrundenstärksten Teams, die Löwen haben zudem die letzten drei Partien allesamt für sich entscheiden können.

Kurz warnt vor den Löwen

"Die Sechziger sind eine sehr aggressive, laufstarke und kämpferische Mannschaft, die zudem gefestigt wirkt", weiß Kurz, "eine gute Defensivleistung ist im Spiel sehr wichtig."

Für den Münchner Mathieu Beda ist das Aufeinandertreffen mit den Roten Teufeln etwas besonderes. Der Franzose stand zwei Jahre bei Lautern unter Vertrag.

1860 selbstbewusst

"Der FCK war mein erster Verein in Deutschland, dort habe ich Bundesliga gespielt, war zwei Jahre Kapitän", erinnert sich Beda.

1860 hat unter der Leitung von Coach Ewald Lienen endlich seine Linie gefunden und will an die guten Leistungen aus den letzten Spielen anknüpfen.

"Wir fahren auch nach Kaiserslautern, um zu gewinnen", so Beda.

Gratwanderung beim FCK: Jetzt oder nie

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung