Fussball

Vor Halbfinale: Löw plant Umstellungen

SID
Joachim Löw plant für das Halbfinale gegen Mexiko Umstellungen

Bundestrainer Joachim Löw plant für das Halbfinale der deutschen Nationalmannschaft beim Confed Cup gegen Mexiko am Donnerstag (20.00 Uhr im LIVETICKER) in Sotschi einige Umstellungen. "Ich werde nicht mit der gleichen Mannschaft spielen wie gegen Kamerun, es gibt Veränderungen", sagte Löw am Mittwoch.

Im Tor hat sich Marc-André ter Stegen festgespielt, das bestätigte Löw erneut. In der abermals davor erwarteten Dreierkette dürfte Matthias Ginter seinen Platz an Shkodran Mustafi verlieren. Auf der linken Außenbahn wird Stammspieler Jonas Hector wieder für Marvin Plattenhardt in die Mannschaft kommen.

Die Offensivreihe wird aller Voraussicht nach wieder um den gegen Kamerun geschonten Leon Goretzka ergänzt. Als Sturmspitze ist wohl der zweifache Torschütze Lars Stindl erste Wahl, der gegen Kamerun ebenfalls pausieren durfte.

"Wir treffen auf einen extrem starken Gegner, sehr selbstbewusst, sehr laufstark, mit technisch sehr, sehr guten Spielern, die nicht einfach zu berechnen sind", sagte Löw: "Das ist eine klasse Mannschaft, ein anderes Kaliber als Kamerun und Australien, auf einem Niveau von Chile. Wir wollen ins Finale, unsere Spieler sind hungrig und heiß, aber es bedarf einer Leistungssteigerung zur ersten Hälfte gegen Kamerun."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung