Nach 0:4 gegen Costa Rica steht Klinsmann vor dem Aus

Klinsmann geht mit USA in Costa Rica unter

SID
Mittwoch, 16.11.2016 | 08:12 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Jürgen Klinsmann hat mit den USA in der Qualifikation für die WM 2018 in Russland einen schweren Rückschlag erlitten. Bei Gastgeber Costa Rica gingen die Amerikaner 0:4 (0:1) unter und stehen auch nach zwei Spielen ohne Punkt da. Am Freitag hatte das US-Team gegen Mexiko verloren (1:2).

"Das ist die Niederlage, die mich in meinen fünf Jahren im Amt am meisten schmerzt", sagte der ehemalige Bundestrainer Klinsmann. Johan Venegas (43.), Christian Bolanos (69.) und Joel Campbell (74., 77.) trafen in San José für Costa Rica, das nach zwei Spielen mit der perfekten Ausbeute von sechs Punkten Tabellenerster ist. Die USA sind Sechster und Letzter. Drei Teams qualifizieren sich direkt für die Endrunde.

Der nicht unumstrittene Klinsmann gerät nach der neuerlichen Enttäuschung immer mehr unter Druck. "Das ist ein bitterer Moment für uns. Wir hätten nicht erwartet, mit zwei Niederlagen zu starten", sagte der Weltmeister von 1990. Am 24. März geht es mit dem Heimspiel gegen Honduras weiter.

In John Brooks (Hertha BSC), Bobby Wood (Hamburger SV), Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt) und Fabian Johnson (Borussia Mönchengladbach) spielten aufseiten der USA vier Bundesligaprofis durch. Christian Pulisic (Borussia Dortmund) wurde in der 69. Minute ausgewechselt.

Alle Infos zur Mannschaft der USA

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung