"Wir sind nicht abhängig von Zlatan"

Von Interview: Benjamin Wahlen
Dienstag, 19.11.2013 | 14:18 Uhr
Zlatan Ibrahimovic und Schweden müssen gegen Portugal gewinnen, wollen sie noch zur WM
© getty
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Martin Dahlin gehörte einst zu den gefürchtesten Stürmern der Bundesliga, wurde in Mönchengladbach verehrt und war Schwedens Fußballer des Jahres. Vor dem Playoff-Rückspiel zwischen Schweden und Portugal (20.45 Uhr im LIVE-STREAM) spricht der heutige Spielerberater über die Bedeutung Zlatan Ibrahimovics, die kontrollierte Offensive und die WM als Karriere-Sprungbrett.

SPOX: Martin Dahlin, wie haben Sie das Playoff-Hinspiel zwischen Portugal und Schweden erlebt?

Martin Dahlin: Schweden stand gut in der Defensive und hat viel gearbeitet. Leider ist es nicht gelungen, klare Torchancen herauszuspielen und die Portugiesen in Bedrängnis zu bringen. Das späte Gegentor hat den Matchplan dann über den Haufen geworfen.

SPOX: Hat sich die schwedische Mannschaft zu früh mit dem 0:0 angefreundet?

Dahlin: Das 0:0 wäre ein gutes Ergebnis für Schweden gewesen. Auch wenn die Mannschaft gegen Ende der Partie etwas ins Schwimmen geraten ist, sah es lange gut aus. Dass das Tor dann in der 85. Minute doch noch fällt, ist natürlich Pech.

SPOX: Viel wurde im Vorfeld über das Duell Cristiano Ronaldo gegen Zlatan Ibrahimovic gesprochen. Welche der beiden Mannschaften ist abhängiger von ihrem Star?

Dahlin: Auf jeden Fall Schweden. Ibrahimovic hat in den letzten beiden Jahren sehr gut gespielt und vor allem viele wichtige Tore geschossen. Er ist der Fixpunkt in der Offensive, ohne ihn stünde man nicht in den Playoffs.

SPOX: Ist Zlatan besser als Ronaldo?

Dahlin: Das ist schwer zu sagen, beide sind absolute Weltklasse und nicht so recht miteinander zu vergleichen. Die Leistungen in der Nationalmannschaft sprechen allerdings für Zlatan.

SPOX: Sie sind selber als Spielerberater tätig. Wenn Sie aussuchen dürften: Welchen der beiden hätten sie lieber unter Vertrag?

Dahlin: Eine schwere Frage, am liebsten hätte ich natürlich beide.

SPOX: Es wird oft behauptet, die schwedische Nationalmannschaft bestünde zu 70 Prozent aus Zlatan Ibrahimovic und zu 30 aus dem Rest des Teams. Herrscht in Schweden eine vergleichbare Wahrnehmung?

Dahlin: Natürlich ist die Qualität des Teams besser, wenn Ibrahimovic aufläuft, die Mannschaft hat aber auch ohne ihn gute Spiele gezeigt. Wenn er nicht dabei ist, übernehmen andere Spieler die Verantwortung. Er ist unser bester Spieler, aber wir sind nicht abhängig von Ibrahimovic.

SPOX: Sie selbst leben in Monaco, konnten Sie die Wechsel von Ibrahimovic zu Paris Saint-Germain und Radamel Falcao zum AS Monaco nachvollziehen? Immerhin würden die beiden in beinahe jeder Spitzenmannschaft einen Platz sicher haben.

Dahlin: Ibrahimovic und Falcao würden jeder Mannschaft weiterhelfen. Das Problem ist aber, dass es nur wenige Vereine gibt, die auch die Gehaltsvorstellungen der Spieler erfüllen können.

SPOX: Viele ihrer Spieler spielen für die Nationalmannschaft. Schaut man da bei so einem Spiel nur als Fan, oder auch mit einem wirtschaftlichen Hintergedanken zu? Schließlich ist eine WM die größtmögliche Bühne für Ihre Jungs.

Dahlin: Ein bisschen von beidem. In erster Linie freue ich mich, wenn Schweden es zur WM nach Brasilien schafft. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch eine klasse Werbung, wenn ein Spieler bei solch einem Turnier positiv auffällt und sich durch seine Leistung oder Tore für größere Vereine empfehlen kann.

SPOX: War es nach ihren erfolgreichen Auftritten mit der schwedischen Nationalmannschaft bei der EM 92 und der WM 94 ähnlich?

Dahlin: Sicherlich gehören diese Turniere zu den tollsten und wichtigsten Erfahrungen meiner Profi-Karriere. Ich konnte damals einige Tore erzielen und hatte im Anschluss an die EM 92 Angebote von Juventus, Tottenham und dem AS Rom, zu dem ich dann auch gewechselt bin.

SPOX: Stand jetzt wird Europas Fußballer des Jahres bei der WM fehlen. Kann die Equipe Tricolore das 0:2 aus dem Hinspiel noch umbiegen, oder müssen wir in Brasilien auf Franck Ribery verzichten?

Dahlin: Ich denke nicht, dass Frankreich diesen Rückstand noch aufholen kann. Die Leistung der Mannschaft im Hinspiel war erschreckend und macht wenig Hoffnung auf ein Weiterkommen.

SPOX: Wir zeigen das Spiel zwischen Schweden und Portugal im LIVE-STREAM. Auf was dürfen sich die SPOX-Zuschauer freuen?

Dahlin: Kontrollierte Offensive ist das Stichwort. Natürlich wird Schweden nach vorne spielen und versuchen, schnell ein Tor zu erzielen. Das große Problem ist aber, dass wir kein Gegentor bekommen dürfen, denn dann wird es richtig schwer. Wir müssen mit Vorsicht attackieren und in der Defensive nichts zulassen.

SPOX: Wer löst am Ende das Ticket für die WM?

Dahlin: Ich glaube an ein 1:0 nach 90 Minuten. Im Elfmeterschießen machen wir dann alles klar.

SPOX: Und das 1:0 erzielt Ibrahimovic?

Dahlin: Na klar! (lacht) Wer sonst?

SPOX: Wer sind die Favoriten in Brasilien?

Dahlin: Die brasilianische Nationalmannschaft kommt immer besser in Fahrt und wird zum Turnierstart in Topform sein. Der Weg zum Titel führt aber nur über Deutschland.

Zlatan Ibrahimovic: Seine besten Tore

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung