WM-Qualifikation in Südamerika

Argentinien löst WM-Ticket

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 11.09.2013 | 10:17 Uhr
Lionel Messi hat sich mit Argentinien für die WM in Brasilien qualifiziert
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Argentinien ist durch einen Kantersieg in der Südamerika-Qualifikation gegen Paraguay endgültig für Brasilien qualifiziert. Lionel Messi traf doppelt vom Punkt. Edinson Cavani hat das Duell der Superstürmer gegen Radamel Falcao gewonnen und einen lebenswichtigen Dreier mit Uruguay eingefahren.

Paraguay - Argentinien 2:5 (1:2)

Tore: 0:1 Messi (11./ FE), 1:1 Nunez (16.), 1:2 Agüero (31.), 1:3 di Maria (49.), 1:4 Messi (52./FE), 2:4 Santa Cruz (85.), 2:5 Maxi Rodriguez (89.)

Bereits nach elf Minuten eröffnete die Albiceleste den Torreigen in Asuncion. Paraguays Schlussmann Roberto Fernandez brachte Sergio Agüero elfmeterreif zu Fall. Den fälligen Strafstoß ließ sich Superstar Lionel Messi nicht nehmen und verwandelte cool unten links (11.). Die Gastgeber hatten aber die richtige Antwort parat: Jose Nunez glich aus spitzem Winkel aus (16.).

Agüero gelang die neuerliche Führung nach schöner Direktabnahme im Strafraum (31.). Angel di Maria stellte mit seinem überlegten Treffer frei vor dem Tor die Weichen endgültig auf Sieg (49.), ehe Messi wieder vom Punkt sein zweiter Treffer gelang (52.). Roque Santa Cruz sorgte nur noch für Ergebniskosmetik (85.), die Maxi Rodriguez mit einem Schuss aus der Drehung allerdings wieder zunichtemachte (89.).

Argentinien steht mit dem Erfolg in den südamerikanischen Eleminatorias zwei Spieltage vor Schluss endgültig als WM-Teilnehmer fest. Paraguay ist durch die Heimpleite und den Punktgewinn Boliviens nun enttäuschender Letzter - ohne jede Chance auf das Ticket für Brasilien 2014.

Bolivien - Ecuador 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Arrascaita (47.), 1:1 Caicedo (57./Elfmeter)

In La Paz reichte es für Favorit Ecuador nur zu einem enttäuschenden 1:1. Die im Tableau abgeschlagenen Gastgeber gingen nach einer ereignislosen ersten Halbzeit in der 47. Minute durch einen fulminanten Distanzschuss von Jaime Arrascaita überraschend in Führung. Ecuador antwortete zehn Minuten später durch einen umstrittenen Handelfmeter, verursacht vom bolivianischen Kapitän Ronald Raldes.

Felipe Caicedo schnappte sich das Spielgerät und versenkte souverän oben rechts zum Endstand (57.). Ecuador hat es durch den mageren Punkt verpasst, Uruguay auf Distanz zu halten und steht nur dank des besserem Torverhältnis auf Platz vier. Bolivien konnte durch das Remis dagegen die rote Laterne an Paraguay weiterreichen.

Uruguay - Kolumbien 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Cavani (78.), 2:0 Stuani (81.)

Edinson Cavani hat das Duell der Topstürmer mit Radamel Falcao für sich entschieden und mit Uruguay einen ganz wichtigen Sieg eingefahren. In Montevideo siegte der WM-Vierte mit 2:0. Die Führung besorgte abermals der PSG-Neuzugang, der in der 78. Minute per Kopf zur Stelle war.

Für den Endstand sorgte Minuten später Christian Stuani. Der Stürmer von Espanyol Barcelona drückte eine Vorarbeit von Gaston Ramirez aus kurzer Distanz über die Linie (81.). Mit dem Erfolg haben sich die Urus Luft verschafft im Kampf um die WM-Qualifikation. Auf Playoff-Rang fünf liegend (22 Punkte), hat die Asuwahl vom Rio de la Plata am kommenden Spieltag im Oktober die Chance, Venezuela (19 Punkte) im direkten Duell ein Spiel vor Schluss endgültig zu distanzieren.

Venezuela - Peru 3:2 (1:1)

Tore: 0:1 Hurtado (19.), 1:1 Rondon (36.), 2:1 Cesar Gonzalez (61., HE), 3:1 Otero (76.), Zambrano (87.)

Peru hat gegen Venezuela die WM-Qualifikation endgültig verpasst. Ohne den Gelb gesperrten Jefferson Farfan vom FC Schalke 04 verlor die Rojiblanca im Estadio Anzoategui von Puerto la Cruz mit 2:3 (1:1). Mit acht Punkten Rückstand auf Uruguay hat das Team um Kapitän Claudio Pizarro nun keine Möglichkeit mehr, das Ticket für Brasilien zu lösen.

Dabei begann das Spiel für Peru vielversprechend: Paolo Hurtado erzielte die Führung, nachdem er Fernando Amorebieta auf der rechten Seite ausspielte und den Ball an Daniel Hernandez vorbei flach ins Tor beförderte (19.). Venezuela glich jedoch nach einem Querpass von Cesar Gonzalez durch Salomon Rondon aus (36.) und drückte weiter. Gonzalez verwandelte einen Elfmeter, nachdem Carlos Zambrano von Eintracht Frankfurt den Ball im Strafraum mit der Hand gespielt hatte (61.).

Nachdem Borussia Mönchengladbachs Juan Arango per Freistoß nur die Latte traf (71.), erzielte der eingewechselte Romulo Otero nach Vorarbeit von Yohandry Orozco das 3:1 (76.). Erst in den Schlussminuten sorgte Zambrano per Kopfball für den Anschlusstreffer (87.), der Ausgleich blieb Peru aber verwehrt. Venezuela belegt nach dem ersten Sieg seit drei Spielen in der CONMEBOL-Qualifikation mit drei Punkten Rückstand auf Uruguay nun Rang sechs.

Die WM-Quali in Südamerika auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung