WM 2010 - Gruppe G: Portugal - Nordkorea

Rache für die Schande von 1966

SID
Sonntag, 20.06.2010 | 16:51 Uhr
Die Nordkoreaner setzen auf den internen Zusammenhalt im Spiel gegen Portugal
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Die nationale Schande Nordkoreas liegt bereits 44 Jahre zurück, ist aber längst nicht vergessen. Nun bietet sich die Chance zur Revanche: Wenn Portugal und Nordkorea am Montag (13.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) in Kapstadt zu ihrem zweiten WM-Duell antreten, schwingt auf der einen Seite ein wenig Nostalgie mit.

Doch auf der anderen geht es um nicht weniger als den Stolz des gesamten Volkes. Das 3:5 der Asiaten im WM-Viertelfinale von 1966 soll mit einem heroischen Sieg beim Wiedersehen in Südafrika endlich wettgemacht werden.

"Wir wollen versuchen, uns für 1966 zu rächen", sagt Mittelfeldspieler An Yong-Hak, der wie alle seine Mitspieler die Geschichte von damals nur aus Berichten und Filmaufzeichnungen kennt.

Eusebios legendärer Viererpack

Einer, der in tragender Rolle selbst dabei war, ist Portugals Fußball-Idol Eusebio, dessen vier Tore nach 0:3-Rückstand einst die Wende im Spiel bedeuteten: "Das war mein Tag. Jeder Spieler träumt davon, eines Tages ein Spiel zu drehen. Und an diesem Tag war ich das", berichtet der 68-Jährige.

Die Neuauflage der Partie sieht der WM-Torschützenkönig von 1966 allerdings eher pragmatisch: "Ich hoffe, dass diesmal Portugal das erste Tor erzielt. Das wäre wichtig für das Selbstbewusstsein. Ein 1:0-Sieg reicht ja schon."

Nach dem 0:0 in ihrem Auftaktmatch gegen die Elfenbeinküste benötigen die Südeuropäer unbedingt einen Erfolg, um ihre Chancen auf den Achtelfinaleinzug aufrecht zu erhalten.

Für das Team der kommunistischen Volksrepublik Nordkorea ist die Situation nach der - wenn auch achtbaren - 1:2-Niederlage im ersten Spiel gegen Brasilien derweil klar: Bei einer weiteren Pleite wäre der zweite WM-Auftritt wohl noch schneller beendet als seinerzeit in England, wo die Asiaten dank eines sensationellen 1:0-Siegs gegen Italien unter die letzten Acht gekommen war.

Jong Tae-Se schwärmt vom Gegner

Stürmer Jong Tae-Se vom japanischen Profiklub Kawasaki Frontale, der angeblich vom Bundesligisten VfL Bochum umworben wird, hofft denn auch auf den ersten WM-Sieg Nordkoreas seit jenem Triumph über die Italiener.

"Portugal ist ein Weltklasse-Team wie Brasilien. Es wird sehr hart, aber wir werden alles versuchen." Er selbst wolle dabei mit seinem ersten WM-Tor den Grundstein zum Erfolg legen.

Portugals Trainer Carlos Queiroz erwartet hingegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner, der es dem WM-Vierten von 2006 schwer machen wird. "Es ist immer schwierig gegen Mannschaften, die hinten drin stehen und auf Fehler des Gegners warten", so der Coach.

Während die Hoffnungen dabei wieder einaml auf Superstar Cristiano Ronaldo ruhen, muss die Seleccao auf Mittelfeld-Ass Deco wohl verzichten. Der Spielmacher laboriert an einer Zerrung im Hüftbereich.

Deco fehlt gegen Nordkorea

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung