WM 2010

Robben will gegen Kamerun spielen

SID
Montag, 21.06.2010 | 17:36 Uhr
Arjen Robben (l.) will gegen Kamerun sein Comeback geben
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Arjen Robben steht vor seiner Rückkehr in die niederländische Elftal. Der 26 Jahre alte Angreifer könnte im dritten WM-Spiel der Niederlande gegen Kamerun sein Comeback feiern.

Superstar Arjen Robben hat sich vor dem letzten WM-Gruppenspiel der niederländischen Nationalmannschaft am Donnerstag in Kapstadt gegen Kamerun (20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) fit gemeldet und hofft auf einen Einsatz.

"Es ist möglich, dass ich spiele", sagte der Flügelspieler vom deutschen Doublegewinner Bayern München, wollte aber keine großen Erwartungen schüren: "Ich habe wieder richtig trainiert. Es ist aber nicht so, dass ich aufs Feld kommen und innerhalb einer Viertelstunde drei Tore machen werde."

Bondscoach Bert van Marwijk hatte zuletzt erklärt, dass er Robben nach dessen Muskelfaserriss selbst über einen möglichen Einsatz entscheiden lassen wolle.

"Eigentlich will ich ihn solange wie möglich schonen. Aber Arjen soll selbst sagen, wann er wieder spielen will", meinte der frühere Dortmunder Bundesliga-Coach, der mit der Elftal nach den Siegen gegen Dänemark (2:0) und Japan (1:0) bereits vorzeitig das Achtelfinale erreicht hat.

Sneijder hofft auf Robbens Rückkehr

Mittelfeldspieler Wesley Sneijder machte sich derweil für ein schnelles Comeback Robbens stark. "Es ist natürlich allein die Entscheidung des Bondscoaches. Aber ich denke, ein fitter Arjen sollte immer spielen. Er hat besondere Qualitäten und ist ständig gefährlich. Von dieser Sorte gibt es nicht so viele Spieler", meinte der Siegtorschütze aus dem Spiel gegen Japan.

Robben sieht das für das Weiterkommen nicht mehr entscheidende Spiel gegen Kamerun als perfekte Gelegenheit an, um Spielpraxis zu sammeln und erstmals bei der WM aufzulaufen.

"Ich brauche die Minuten, um meinen Rhythmus zu finden. Vielleicht ist unser drittes Spiel eine gute Gelegenheit dafür. Ich werde das mit dem Trainer besprechen", sagte Robben und blickte bereits weit nach vorn.

"Mein Traumfinale ist Niederlande gegen Deutschland", sagte der Stürmer und fügte schmunzelnd hinzu: "Aber da müssen wir gewinnen. Sonst kann ich nicht zu den Bayern zurückgehen und muss mir einen neuen Verein suchen."

Kameruner Enoh droht auszufallen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung