Van Bommel erklärt DFB-Team zum Titelfavoriten

SID
Montag, 14.06.2010 | 17:12 Uhr
Mark van Bommel hat schon 57 Länderspiele für Holland auf dem Konto
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Während sich die Niederlande beim Auftaktsieg gegen Dänemark schwer taten, ist Deutschland für Mark van Bommel nach dem 4:0-Erfolg gegen Australien Favorit auf den Titelgewinn.

Die deutsche Nationalmannschaft ist mit dem lockeren WM-Auftaktsieg gegen Australien (4:0) zum Titelanwärter Nummer eins aufgestiegen - zumindest für Mark van Bommel.

"Deutschland hat sehr gut gespielt, für mich sind sie jetzt der Titel-Favorit", sagte der niederländische Nationalspieler und Kapitän von Bayern München nach dem mühsamen 2:0 (0:0) der Holländer gegen Dänemark.

Die Wertschätzung van Bommels für das Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bedeutet aber nicht, dass die deutsch-niederländische Rivalität außer Kraft gesetzt ist.

Angesprochen darauf, dass die Holländer bei der EM 2008 nach einer makellosen Vorrunde in der ersten K.o.-Runde scheiterten, sagte der Mittelfeldspieler: "Vielleicht macht es diesmal ja Deutschland so. Für uns ist es gut, gewonnen zu haben und doch mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben zu müssen."

Mathijsen fordert Verbot von Vuvuzelas

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung