WM 2010 - Gruppe E: Kamerun - Niederlande

Niederlande: Schöner Fußball sekundär

SID
Mittwoch, 23.06.2010 | 16:40 Uhr
Robin van Persie und die Holländer peilen gegen Kamerun den nächsten Sieg an
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Wohl ohne Bayern-Star Arjen Robben in der Startelf, zur Not aber mit einem weiteren "hässlichem Sieg" will Ex-Europameister Niederlande als Gruppenerster ins WM-Achtelfinale in Südafrika einziehen. Trotz der vorzeitigen Qualifikation für die nächste Runde nach glanzlosen Erfolgen gegen Dänemark (2:0) und Japan (1:0) bleibt die Oranje-Auswahl auch gegen die bereits ausgeschiedenen Kameruner ergebnisorientiert.

"Wir müssen auch in der Lage sein, hässliche Spiele zu gewinnen", sagte Bondscoach Bert van Marwijk vor dem abschließenden Vorrundenspiel von Oranje am Donnerstag (20.15 im LIVE-TICKER und bei SKY) in Kapstadt: "In erster Linie wollen wir siegen und Gruppenerster werden. Wenn das mit schönem Fußball einhergeht, umso besser."

Ob Robben nach seinem auskurierten Muskelfaserriss zu seinem ersten WM-Einsatz kommt, ließ der Trainer zunächst offen. Stattdessen verdeutlichte er nochmals, dass es nicht darum gehe, einen Schönheitspreis zu gewinnen: "Wir sind hier, um Weltmeister zu werden, auch wenn das schwer wird. Aber wenn wir weitermachen wie bisher, können wir weit kommen", sagte van Marwijk.

Mittelfeldstar Wesley Sneijder ist indes davon überzeugt, dass die Elftal mit den Aufgaben wachsen wird. "Wenn wir auf die großen Nationen treffen, werden wir auch richtig Fußball spielen", sagte der 26-Jährige der Amsterdamer Volkskrant. Sneijder rechtfertigte aber auch die bisherigen Auftritte des Teams: "Hier geht es um Siege. Wer nicht auf Sieg spielt, kann gleich zu Hause bleiben."

Robben wieder einsatzbereit

Robben scheint derweil zwar wieder einsatzbereit, könnte aber zur Schonung zunächst weiterhin auf der Bank sitzen. Angeblich plant der Coach aber, den Bundesliga-Legionär im zweiten Durchgang einzuwechseln, um ihm nach zweieinhalbwöchiger Pause Spielpraxis zu geben. Robben selbst fühlt sich bereit: "Ich konnte die letzten schweren Trainingseinheiten problemlos mitmachen. Aber ob es gegen Kamerun schon zu einem Einsatz kommt, werden wir sehen. Ich bin mit unseren Medizinern so verblieben, dass wir von Tag zu Tag schauen", so der 26 Jahre alte Offensivspieler.

Eine Trainingseinheit, die weiteren Aufschluss hätte geben können, wurde von den Niederländern am Mittwochvormittag in Kapstadt kurzfristig gestrichen. Gründe für die Absage wurden zunächst nicht bekannt.

Versöhnlicher Abschied von der WM

Für die "Löwen" aus Kamerun geht es hingegen nur noch um einen versöhnlichen Abschied von der WM. "Ich wünsche mir, das wir uns würdig verabschieden. Das sind wir den Menschen zu Hause schuldig", sagte Stürmerstar Samuel Eto'o.

Trainer Paul Le Guen, der die Afrikaner voraussichtlich verlassen wird und in Australien bereits als möglicher Nachfolger von Coach Pim Verbeek gehandelt wird, fand trotz des Scheiterns positive Ansätze: "Ich finde, die Mannschaft hat großen Kampfgeist gezeigt. Trotzdem muss man die WM für uns als Fehlschlag werten."

Oranje sagt Trainingseinheit in Kapstadt ab

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung