WM 2010

Portugals Nationaltrainer schließt Rücktritt aus

SID
Donnerstag, 01.07.2010 | 12:39 Uhr
Carlos Queiroz wehrt sich gegen Kritik
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Carlos Queiroz wehrt sich gegen die Rücktrittsforderungen nach dem Achtelfinal-Aus bei der WM. "Das steht überhaupt nicht zur Diskussion", so der 57-Jährige.

Der portugiesische Nationaltrainer Carlos Queiroz hat einen Rücktritt nach dem WM-Achtelfinalaus gegen Spanien ausgeschlossen. "Das steht überhaupt nicht zur Diskussion. Wenn ein Nationaltrainer zurücktreten soll, weil er 0:1 gegen Spanien verloren hat, dann ist irgendetwas falsch", sagte der 57 Jahre alte Coach, "Spanien gehört zu den großen Favoriten. Wir haben unser Ziel nicht erreicht. Beim nächsten Mal wollen wir es besser machen."

Achtelfinale: Spanien - Portugal 1:0 Ronaldos peinlicher Abgang

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung