Fussball

Portugals Nationaltrainer schließt Rücktritt aus

SID
Carlos Queiroz wehrt sich gegen Kritik
© sid

Carlos Queiroz wehrt sich gegen die Rücktrittsforderungen nach dem Achtelfinal-Aus bei der WM. "Das steht überhaupt nicht zur Diskussion", so der 57-Jährige.

Der portugiesische Nationaltrainer Carlos Queiroz hat einen Rücktritt nach dem WM-Achtelfinalaus gegen Spanien ausgeschlossen. "Das steht überhaupt nicht zur Diskussion. Wenn ein Nationaltrainer zurücktreten soll, weil er 0:1 gegen Spanien verloren hat, dann ist irgendetwas falsch", sagte der 57 Jahre alte Coach, "Spanien gehört zu den großen Favoriten. Wir haben unser Ziel nicht erreicht. Beim nächsten Mal wollen wir es besser machen."

Achtelfinale: Spanien - Portugal 1:0 Ronaldos peinlicher Abgang

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung