Homesexuellen-Verbände fordern Blatter-Rücktritt

SID
Mittwoch, 15.12.2010 | 12:05 Uhr
Sepp Blatter ist seit 1998 Präsident des Fußball-Weltverbands FIFA
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Die Forderung J, Homosexuelle sollten während der WM in Katar 2022 auf Sex verzichten, sorgt für Empörung. Homosexuellen-Verbände fordern nun Blatters Rücktritt.

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter muss sich nach seinem Plädoyer für einen Sex-Verzicht von Homosexuellen während der WM 2022 in Katar heftige Kritik gefallen lassen.

Entrüstung bei Homosexuellen-Verbänden

Zahlreiche Homosexuellen-Verbände fordern als Konsequenz der Äußerung eine Entschuldigung und sogar den Rücktritt des Weltverband-Chefs.

"Herr Blatter sollte seine Ausnahmen unverzüglich zurücknehmen und sich entschuldigen. Andernfalls sollte er zurücktreten", sagte der Präsident des Zusammenschlusses der schwulen Fußball-Fans, Chris Basiurski: "Viele Schwule und Lesben leben in Ländern, in denen ihnen die Todestrafe oder das Gefängnis droht, wenn sie entdeckt werden. Diese Menschen benötigen unsere Hilfe, unseren Respekt und unsere Unterstützung."

Auch ehemalige Sportler sind von der Aussage Blatters erschüttert.

Der frühere Basketball-Profi , der sich nach seiner Karriere in der nordamerikanischen Profiliga NBA als schwul outete, bezeichnete Blatter als einen "ignoranten Neandertaler".

Blatter hatte erklärt, dass Homosexuelle aus Respekt gegenüber dem WM-Gastgeber auf Sex verzichten sollten, solange sie sich in Katar aufhalten. Homosexualität ist in dem Emirat illegal.

Beckenbauer von der FIFA "enttäuscht"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung