2022 Vortritt für die USA

England richtet Fokus auf 2018

SID
Dienstag, 28.09.2010 | 16:14 Uhr
England richtete zuletzt die EM 1996 aus
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

England will sich ganz auf die Ausrichtung der WM 2018 konzentrieren und die Bewerbung für 2022 zurückziehen. Die FIFA entscheidet im Dezember über die Vergabe der beiden Turniere.

England richtet sein Hauptaugenmerk auf die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2018 und wird möglicherweise schon bald seine Bewerbung für das Endrunden-Turnier 2022 zurückziehen. Dies bestätigte der Chef der Bewerbungskommission David Dein am Dienstag.

"Wir gehen davon aus, dass die USA in Kürze auf ihre Kandidatur für 2018 verzichten wird, um sich auf 2022 zu konzentrieren. Konsequenterweise werden wir dann unsere Bewerbung für die WM 2022 zurücknehmen und unseren Fokus auf den europäischen Vergabekampf für 2018 richten", so Dein weiter.

Entscheidung am 2. Dezember

Im Mutterland des Fußballs ist man "heiß auf die Ausrichtung des Turniers" und glaubt für den Fall einer erfolgreichen Bewerbung an einen großen "sportlichen, sozialen und finanziellen Erfolg".

Es gilt als fast sicher, dass die WM 2018 in Europa stattfindet. England, Russland sowie die Kandidaten-Duos Spanien/Portugal und Niederlande/Belgien haben dann die besten Karten. Vier Jahre später zählen neben den USA auch Japan, Südkorea, Australien und Katar zu den aussichtsreichsten Konkurrenten um die Ausrichtung der WM-Endrunde.

Am 2. Dezember entscheidet die FIFA-Exekutive in Zürich, wo die beiden kommenden WM-Turniere ausgetragen werden. Sollte Europa für die WM 2018 den Zuschlag erhalten, dürften alle europäischen Bewerbungen für 2022 ebenfalls zurückgezogen werden.

WM 2018: Russland sieht sich schon als Ausrichter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung