Ban Ki Moon glaubt an "Renaissance"

SID
Samstag, 12.06.2010 | 19:07 Uhr
UN Generalsekretär Ban Ki Moon (r.) hofft auf eine friedliche Entwicklung in Afrike
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat den Glauben an eine friedliche Entwicklung in Afrika durch die Fußball-WM geäußert. "Ich kann den Enthusiasmus der Menschen spüren", so Ki Moon.

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat seine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass die Weltmeisterschaft in Südafrika dem gesamten Schwarzen Kontinent zu einer "Renaissance" verhelfen kann.

"Ich kann den Enthusiasmus der Menschen spüren", sagte der 65-Jährige FIFA.com. "FIFA und UN teilen den Glauben, dass der Fußball und die WM die friedliche Entwicklung in Afrika vorantreiben wird", sagte Ban weiter: "Afrika ist schon jetzt der Gewinner der WM."

Haftstrafen für Überfall auf WM-Journalisten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung