Fussball

FIFA belegt Ägypten mit Heimspielsperre

SID
Ägypten muss zwei WM-Quali-Heimspiele außerhalb Kairos bestreiten
© Getty

Der Weltfußball-Verband FIFA hat Afrikameister Ägypten im Rahmen der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien sanktioniert. Zwei Heimspiele müssen außerhalb Kairos stattfinden.

Der Weltfußball-Verband FIFA hat Afrikameister Ägypten mit zwei Heimspielen außerhalb der Hauptstadt Kairo im Rahmen der Qualifikation für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien sanktioniert.

Wegen der Vorfälle vor dem Qualifikationsspiel für die WM in Südafrika gegen Algerien am 12. November 2009 (2:0) müssen die Ägypter die ersten beiden Heimspiele mindestens 100km außerhalb Kairos austragen.

Zudem wurde der ägyptische Verband wegen mangelnder Sicherheitsvorkehrungen mit einer Geldstrafe von umgerechnet rund 70.000 belegt.

Fünf Algerier verletzt

Fünf Nationalspieler Algeriens waren seinerzeit verletzt worden, als der Mannschaftsbus bei seiner Ankunft in Kairo vor dem WM-Qualifikationsspiel mit Steinen beworfen wurde.

Der Bus hatte sich auf dem Weg vom Flughafen ins Hotel befunden.

Algerien hatte sich dann nach einem 1:0 in einem Entscheidungsspiel in Khartoum für die WM-Endrunde im Sommer in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) qualifiziert.

Ägypten nach Krawallen zur Anhörung zitiert

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung