Ägypten nach Krawallen zur Anhörung zitiert

SID
Mittwoch, 14.04.2010 | 11:53 Uhr
Brockten ihrem Verband eine FIFA-Anhörung ein: Ägyptens Fans beim Spiel gegen Algerien
© sid
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Wegen der Ausschreitungen beim WM-Qualifikationsspiel gegen Algerien (2:0) muss sich der ägyptische Verband am Donnerstag vor der Disziplinarkommission der FIFA verantworten.

Ägypten muss sich am Donnerstag vor der Disziplinarkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA verantworten.

Anlass der Anhörung sind die Krawalle nach dem WM-Qualifikationsspiel im November 2009 gegen Algerien (2:0).

Im Vorfeld des letzten Gruppenspiels, in dem Ägypten durch ein Tor in der fünften Minute der Nachspielzeit ein Entscheidungsspiel erzwungen hatte, war die Rivalität eskaliert.

Die Scheiben des algerischen Mannschaftsbusses wurden mit Steinen eingeworfen, mehrere Spieler mussten wegen Schnittwunden behandelt werden.

In Algerien überfielen Jugendliche als Racheakt von Ägyptern bewohnte Häuser.

Alles zur WM 2010 in Südafrika

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung