WM 2010

Ribery nun doch vor Comeback im Nationalteam

Von SPOX
Montag, 10.08.2009 | 12:46 Uhr
Bayerns Franck Ribery (r.) erzielte in 38 Spielen für die französische Nationalmannschaft sieben Tore
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Troyes -
Nantes
Primera División
Live
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Franck Ribery könnte entgegen einer Absprache mit Louis van Gaal sein Comeback im französischen Team feiern. Eigentlich sollte der Bayern-Star nur sein Fitness-Programm fortsetzen.

Das Comeback von Franck Ribery könnte doch schneller kommen als erwartet.

Offenbar erwägt Frankreichs Nationalcoach Raymond Domenech entgegen einer ursprünglichen Absprache mit Bayern Münchens Trainer Louis van Gaal einen Kurzeinsatz des Mittelfeldspielers im WM-Qualifikationsspiel auf den Färöern am Mittwoch.

30-Minuten-Einsatz geplant

"Franck wird nicht von Anfang an spielen. Aber er hat mir gesagt, dass er eine halbe Stunde mitmachen kann. Ich vertraue ihm", sagte Domenech französischen Medien.

Van Gaal hatte dem lange Zeit verletzten Ribery die Reise nach Torshavn nach einem Telefongespräch mit Domenech gestattet. Allerdings war der Niederländer davon ausgegangen, dass der 26-Jährige nur sein individuelles Aufbautraining fortsetzt.

Van Gaal am Freitag: "Er wird nicht spielen"

"Wir haben vereinbart, dass eine Luftveränderung vielleicht gut für ihn ist. Er wird nicht spielen, aber wir werden ihm ein Trainingsprogramm mitgeben. Dann ist das kein Problem", hatte van Gaal noch am Freitag gesagt.

Ribery hatte nahezu die gesamte Vorbereitung verpasst und war nach seiner Schleimbeutelentzündung im Knie erst am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining beim deutschen Rekordmeister eingestiegen.

"Ich bin froh, dass er trainiert. Aber zwei Trainingseinheiten mit der Mannschaft sind zu wenig, um im Kader zu stehen", sagte van Gaal zu seinem Entschluss, Ribery beim Liga-Auftakt am Samstag in Hoffenheim nicht einzusetzen.

Nächster Akt im Theater um Ribery

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung