Stadien

Nelspruit - Mbombela-Stadion

Von SPOX
Die Tragpfeiler des Mbombela-Stadions erinnern an Giraffen
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Das Mbombela-Stadion in Nelspruit wurde extra für die Weltmeisterschaft 2010 erbaut und vermittelt durch Pfeiler in Giraffenform, Bestuhlung im Zebra-Look und regionstypische Bäume im Innenraum afrikanisches Flair.

Besondere Fussballereignisse im Stadion

Fertigstellung erst kurz vor Beginn der Weltmeisterschaft, kein Austragungsort des Konföderationen-Pokals und noch keine offizielle Heimmannschaft für die neue Sportstätte: Bisher war das Mbombela-Stadion noch kein Schauplatz großer Fußballspiele. Das ändert sich erst mit der Weltmeisterschaft 2010.

WM-Eröffnungsspiel

Am 16. Juni findet das erste WM-Spiel in Nelspruit statt, fünf Tage nach der offiziellen Eröffnung. Zum Auftakt treffen Honduras und Chile im Duell Mittel- gegen Südamerika der Gruppe H aufeinander. Honduras konnte sich in der Nordamerika-Gruppe als Drittplatzierter direkt qualifizieren. Gleiches gelang den Chilenen in Südamerika: Hinter Brasilien und Paraguay und sogar vor Argentinien konnte sich Chile als dritte Mannschaft aus Südamerika für die WM qualifizieren.

Weitere WM-Spiele im Stadion

Insgesamt werden vier Gruppenspiele in Nelspruit ausgetragen. Neben dem schon erwähnten Auftaktspiel zwischen Honduras und Chile treffen unter anderem auch zwei Mannschaften aus Deutschlands Gruppe D aufeinander: Australien und Serbien messen sich am 23. Juni um 20:30 Uhr im Mbombela-Stadion. Nur der Sieger dieser Partie dürfte seine Chancen auf das Achtelfinale wahren.

Bauhistorie

Im Dezember 2006 begannen die Bauarbeiten für das gänzlich neu entstehende Mbombela-Stadion. Die Gesamtkosten werden auf etwa 100 Millionen Euro geschätzt. Den Entwurf für die Konstruktion erbrachte die Gruppe R&L Architects.

Stadioneigenschaften

Bei Fertigstellung des Stadions sollen 46.000 Zuschauer im Stadion Platz finden. Die Form ist - traditionell - ein abgerundetes Rechteck, das die beste Sicht von allen Rängen aus bietet. Der Pressebereich ist mehr als umfangreich: 620 Journalisten soll er beherbergen können. Architektonisch interessant sind zudem die Tragpfeiler in Giraffenoptik, die an der Außenseite des Stadions angebracht sind.

Zur Stadt

Nelspruit ist die Hauptstadt der Provinz Mpumalanga. Es liegt in einer wichtigen Tabak- und Obstanbau-Region, dementsprechend sind die verarbeitenden Industrien für diese Stoffe auch die wichtigsten Wirtschaftsträger der Stadt. Größte Sehenswürdigkeit der Region ist der nahe gelegene, weltbekannte Kruger-Nationalpark.

Standort-Besonderheiten

Das Mbombela-Stadion wurde im Tal des Crocodile River in einer landschaftlich mehr als ansprechenden Umgebung gebaut. Trotzdem beträgt die Entfernung zum Stadtzentrum nur sieben Kilometer - der nahe gelegene Kruger-Mpumalanga-Flughafen ist auch nur zwölf Kilometer entfernt. So ist die Infrastruktur rund um die Arena intakt, und für anreisende Fans gibt es genug Möglichkeiten, komfortabel zum Stadion zu gelangen.

Die Spiele der WM 2010

Gruppe H - 16. Juni 2010, 13:30 Uhr: Honduras - Chile
Gruppe F - 20. Juni 2010, 16:00 Uhr: Italien - Neuseeland
Gruppe D - 23. Juni 2010, 20:30 Uhr: Australien - Serbien
Gruppe C - 25. Juni 2010, 16:00 Uhr: Nordkorea - Elfenbeinküste

 

Die WM-Stadien in Südafrika im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung