Stadien

Bloemfontein - Free-State-Stadion

Von SPOX
Das Free-State-Stadion in Bloemfontein ist auch als Vodacom-Park-Stadion bekannt
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Das Free-State-Stadion, auch Vodacom-Park-Stadion genannt, wurde für die WM 2010 auf eine Kapazität von 48.000 Plätzen erweitert.

Besondere Fussballereignisse im Stadion

Schon beim Konföderationen-Pokal 2009 konnte das umgebaute Free-State-Stadion seine Tauglichkeit für internationale Turniere unter Beweis stellen. Die Arena von Bloemfontein war Schauplatz mehrerer Gruppenspiele, darunter der aufregende 4:3-Erfolg der Brasilianer gegen Ägypten. Im Halbfinale folgte dann eine Überraschung: Vor guter Kulisse konnte die Nationalelf der Vereinigten Staaten den amtierenden Europameister Spanien mit 2:0 besiegen.

WM-Eröffnungsspiel

Am 14. Juni steigt die Auftakt-Partie im Free-State-Stadion. Im zweiten Spiel der Gruppe E treffen um 16 Uhr Japan und Kamerun aufeinander. Beide Mannschaften sind relativ schwer einzuschätzen, jedoch dürfte der vierfache Afrika-Cup-Sieger als leichter Favorit in die Partie gehen.

Weitere WM-Spiele im Stadion

Neben dem Auftakt-Spiel sind fünf weitere Partien im Stadion von Bloemfontein geplant. So findet das für die einheimischen Zuschauer wohl interessanteste Spiel der Gruppenphase auch im Free-State-Stadion statt: Am 22. Juni trifft Südafrika auf Frankreich. Einige Tage später wird zudem eine Achtelfinal-Partie in Bloemfontein ausgetragen.

Bauhistorie

Das 1952 erbaute Stadion wurde im Vorfeld der Weltmeisterschaft umfassenden Umbauarbeiten unterzogen. Neben der Westtribüne, die um einen Oberrang erweitert wurde, wurde vor allem die technische Ausrüstung des Stadions modernisiert. So wurden Anzeigetafeln, Soundsystem und die Flutlichtanlagen mit Verbesserungen versehen, um die Arena für die Anforderungen während der WM zu rüsten.

Stadioneigenschaften

Trotz der durch den Umbau der Westtribüne erhöhten Kapazität von etwa 48.000 Plätzen ist das Free-State-Stadion noch eine der kleineren Spielstätten der Weltmeisterschaft. Architektonisch interessant ist der Eingangsbereich der Haupttribüne, der mit spiralförmigen Aufgängen versehen ist.

Zur Stadt

Bloemfontein, zu Deutsch "Blumenquelle", macht seinem Namen alle Ehre. Die Stadt gehört zu den wichtigsten Verwaltungszentren des Landes und trägt aufgrund seines jährlichen Rosenfestivals den Beinamen "Stadt der Rosen". Auf dem Naval Hill, ein Hügel inmitten der Stadt, ist eine der größten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Auf ihm leben zahlreiche Tiere, darunter beispielsweise Giraffen und Antilopen.

Standort-Besonderheiten

Auch am Beispiel Free-State-Stadion erkennt man, dass die meisten Spielstätten der WM größtenteils in den schönen Teilen der Austragungsorte liegen. In Bloemfontein befindet sich ein zoolischer Garten in direkter Nachbarschaft der Arena, zudem sind weitere Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit zu erreichen.

Spiele der WM 2010

Gruppe E - 14. Juni 2010, 16:00 Uhr: Japan - Kamerun
Gruppe B - 17. Juni 2010, 16:00 Uhr: Griechenland - Nigeria
Gruppe F - 20. Juni 2010, 13:30 Uhr: Slowakei - Paraguay
Gruppe A - 22. Juni 2010, 16:00 Uhr: Frankreich - Südafrika
Gruppe H - 25. Juni 2010, 20:30 Uhr: Schweiz - Honduras
Achtelfinale - 27. Juni 2010, 16:00 Uhr: 1. Gruppe D - 2. Gruppe C

 

Die WM-Stadien in Südafrika im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung