Montag, 06.09.2010

Der Fußball-Tag im Ticker

Schock für Liverpool: Kuyt fällt lange aus

Dirk Kuyt wird voraussichtlich mehrere Wochen ausfallen (18.10 Uhr). Aston Villa droht womöglich eine Spielerrevolte, falls Gerard Houllier kommt (15.46 Uhr). Rafael van der Vaart hat kein Angebot vom FC Bayern bekommen (11.43 Uhr). Mario Gomez hat ernsthaft über einen Wechsel von Bayern München zum FC Liverpool nachgedacht (10.35 Uhr). Jürgen Klopp unterstützt die Dortmunder Fans beim Boykott fürs Revier-Derby (8.46 Uhr).

Dirk Kuyt spielt seit 2006 für den FC Liverpool
© Getty
Dirk Kuyt spielt seit 2006 für den FC Liverpool

Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? Durch die SPOX-Redaktion hallt dieses altbekannte Kinderlied als Zeichen an den Tages-Tickerer: Schluss für heute. Aber nicht traurig sein: Morgen früh geht's schon weiter mit einer brandneuen Ausgabe von Rund um den Ball. Bis dann und viel Spaß noch allerseits!

18.43 Uhr: Gunners-Coach Arsene Wenger hat durchaus ein Händchen für Jungtalente. Nun jagt er offenbar das nächste Juwel. Wie die "Daily Mail" berichtet, ist der Arsenal-Trainer an Barcelona-Youngster Oriol Romeu dran. Der 18-Jährige kickt derzeit in der zweiten Mannschaft der Katalanen, spielt seit 2004 in der Barca-Jugend und durchlief diverse Junioren-Nationalmannschaften. Übrigens: Mit Barca-Jungspunden hat Wenger schon so manches Mal einen Volltreffer gelandet. Man denke an 2003, wo er Cesc Fabregas nach London holte...

Nochmal Glück gehabt: Marcell Jansen (l.) und Dennis Aogo vom HSV
Nochmal Glück gehabt: Marcell Jansen (l.) und Dennis Aogo vom HSV
© Getty

18.31 Uhr: Gleich noch eine Runde Aufatmen beim Hamburger SV. Nach der guten Nachricht in Sachen Marcell Jansen (16.56 Uhr) gibt es nun auch zur Personalie Dennis Aogo Positives zu vermelden. Der HSV-Verteidiger, der zuletzt noch über Adduktoren-Probleme klagte, mischte am Montag bereits wieder im Mannschaftstraining mit.

18.22 Uhr: Werder Bremen bangt weiterhin um Goalgetter Claudio Pizarro. Der Peruaner laboriert noch immer an einem Muskelfaserriss, konnte auch heute nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Damit droht er im Topspiel beim FC Bayern am Samstag auszufallen.

18.10 Uhr: Schock für den FC Liverpool: Dirk Kuyt wird länger ausfallen! Der Reds-Stürmer hat sich niederländischen Medien zufolge an der Schulter verletzt. Weitere Untersuchungen sollen nun ergeben, wie lange der Holländer pausieren muss. Elftal-Coach Bert van Marwijk erklärte gegenüber "Voetbal Primeur": "Er wird wohl mehrere Wochen ausfallen."

18 Uhr: Nur drei Pflichtspiele benötigte Hertha-Youngster Fanol Perdedaj, um Trainer Markus Babbel von seinen Fähigkeiten zu überzeugen. Nun winkt dem 19-Jährigen eine satte Vertragsverlängerung in Berlin. "Wir werden mit Fanol sprechen und uns über seine Zukunft unterhalten. Klar ist, dass wir Interesse daran haben, ihn länger zu halten", sagte Hertha-Manager Michael Preetz der "B.Z.". Im Gespräch ist ein Kontrakt bis 2014.

17.48 Uhr: Borussia Mönchengladbach ist heute in die neue Trainingswoche gestartet. Allerdings hatten die Fohlen drei verletzungsbedingte Absenzen zu beklagen: Karim Matmour, Igor de Camargo und Thorben Marx fehlten beim Mannschaftstraining. Die beiden Letztgenannten absolvierten individuelle Einheiten, Matmour wird aufgrund von Problemen an der Achillessehne nochmal eingehend untersucht.

17.41 Uhr: Welcome back, Makoto! Wolfsburgs Makoto Hasebe ist nach auskuriertem Bluterguss im Bein wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. "Mein Bein ist besser geworden. Ich kann am Samstag spielen", ließ der Japaner verlauten. Ob ihn Coach Steve McClaren jedoch auflaufen lässt, steht auf einem anderen Blatt.

17.29 Uhr: Und gleich nochmal zum vorbildlichen Familienmensch Wayne Rooney: Lange wurde über einen möglichen Einsatz im morgigen Spiel gegen die Schweiz diskutiert, nun sorgte England-Coach Fabio Capello für Klarheit: "Ja, er wird spielen", erklärte Capello heute auf einer Pressekonferenz. "Ich habe mit ihm gesprochen und er freut sich darauf, aufzulaufen."

Steht in der Kritik: Stuttgarts Georg Niedermeier
Steht in der Kritik: Stuttgarts Georg Niedermeier
© Getty

17.20 Uhr: 3,5 Millionen Euro. Eben diesen Batzen Kohle überwies der VfB Stuttgart nach München, um sich die Dienste von Georg Niedermeier zu sichern. Doch dessen Saisonstart verlief bislang eher gruslig. Nach seinem erneut mäßigen Auftritt beim 3:2 in Heidenheim gab es nun auch Kritik vom Trainer: "Ich erwarte eine höhere Aufmerksamkeit in der Verteidigung - vor allem von erfahrenen Spielern wie Georg Niedermeier", wird Christian Gross in den "Stuttgarter Nachrichten" zitiert.

17.08 Uhr: Wayne, das alte Ferkel. Zuerst soll Wayne Rooney seine Frau betrogen haben. Schön und gut. Beziehungsweise unschön und ungut. Und dann? Die große Entschuldigung auf Knien? Nicht wirklich. Laut englischen Medienberichten soll der ManUtd-Stürmer seine Frau Coleen per SMS darüber informiert haben, als die gerade beim Frisör saß. Feine englische Art und so...

16.56 Uhr: Entwarnung bei Marcell Jansen! Wie der Hamburger SV auf seiner Vereinshomepage berichtet, hat sich Jansen lediglich eine Kapselreizung im Knie zugezogen. Dies ergab eine Kernspin-Untersuchung am Montag. Ob er jedoch schon am Samstag im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg zum Einsatz kommen kann, ist noch offen. "Wir schauen von Tag zu Tag, wie sich das Knie unter Belastung verhält", erklärte Jansen. (Danke für den Hinweis an tgmav!)

16.45 Uhr: Zwei Worte in einem Satz, die jeden Eintracht-Fan zittern lassen? "Amanatidis" und "Knieschmerzen". Denn Ioannis Amanatidis hatte sich erst kürzlich nach einer ewigen Leidenszeit und zwei Knieoperationen ins Team gekämpft. Nun bereitet ihm sein linkes Knie neue Schmerzen. Die Diagnose: Eine Reizung im Knie. Wie der Verein in einer Pressemitteilung erklärt, soll die Verletzung konservativ behandelt werden. Ob der Grieche am Samstag in Gladbach auflaufen kann, ist ungewiss.

16.37 Uhr: Wie sieht ein besch...eidener Saisonstart aus? Richtig, null Punkte aus den ersten zwei Spielen. Nicht die beste Zeit, um von Titeln zu sprechen. Wolfsburgs Cicero agiert antizyklisch und macht's trotzdem. Im Interview mit dem "Kicker" wurde der VfL-Neuzugang gefragt, ob durch die Verpflichtung von Diego auch Titel drin seien. Ciceros Antwort: "Schon, mit Diego ist alles möglich." Nur blöd, dass man für Titel auch Punkte braucht...

Kann's auch als Rechtsverteidiger: St. Paulis Deniz Naki
Kann's auch als Rechtsverteidiger: St. Paulis Deniz Naki
© Getty

16.26 Uhr: Testspiel mal anders. Der FC St. Pauli hatte im Testkick beim Kreisligisten TSG Emmerthal so richtig Spaß. Ein Fußball-Regelwerk braucht da keiner. So wurden zwischendurch beispielsweise Spieler ausgetauscht (Pauli-Keeper Thomas Kessler stellt sich ins Tor der Gastgeber) oder auch fleißig innerhalb des Teams rotiert (Verteidiger spielen Sturmspitze, Angreifer Deniz Naki probiert sich als Rechtsverteidiger). Endergebnis des Gaudi-Spielchens: 23:3 für die Kiezkicker.

16.14 Uhr: Wechsel im Ticker-Geschäft. Ihr seid ab sofort wieder in guten Händen; Kollege Reimann übernimmt.

16 Uhr: Die norwegische Nationalmannschaft muss im EM-Qualifikationsspiel gegen Portugal auf Jon Arne Riise verzichten. Der Linksverteidiger vom AS Rom erlitt im Training bei einem Zusammenprall offenbar eine Gehirnerschütterung und wurde als Vorsichtsmaßnahme ins Krankenhaus gebracht.

15.46 Uhr: Droht Aston Villa eine Spielerrevolte? "News of the World" behauptet, dass Brad Friedel und Stephen Warnock ein Gespräch mit den Vereinsbossen suchen würden, falls die Verhandlungen mit Gerard Houllier fortschreiten sollten. Hintergrund: Die beiden Schlüsselspieler haben jeweils schlechte Erfahrung mit dem designierten neuen Trainer gemacht. Friedel wurde von Houllier 1999 von Liverpool nach Blackburn verkauft, Warnock nach Coventry ausgeliehen. Eine Quelle aus dem Umfeld des Teams verriet: "Als bekannt wurde, dass Houllier Favorit auf den Trainerposten ist, reagierten die Spieler wenig begeistert. Man sollte das nicht unterschätzen, vor allem bei Friedel, der an der Anfield Road überhaupt nicht mit Houllier klar gekommen ist."

15.33 Uhr: Juventus Turin ist in das Rennen um Belgiens Wunderkind Romelo Lukaku eingestiegen. Wie "Tuttosport" berichtet, saß ein Scout der alten Dame beim Spiel zwischen Belgien und Deutschland auf der Tribüne. Juve reiht sich damit in die illustre Runde bestehend aus dem FC Chelsea, Inter Mailand und Real Madrid ein.

15.25 Uhr: Ex-Juve-Star Mauro Camoranesi ist nicht nur Weltmeister, sondern vor allem ein starker Charakter und ein großer Maradona-Fan. Hier geht's zum Porträt über den Neuzugang vom VfB Stuttgart.

15.10 Uhr: Update Bebe steht nun doch im Champions-League-Kader von Manchester United. Hargreaves fehlt dagegen weiterhin. (Danke an hellhunter)

15.05 Uhr: Neues von Wesley. Der Bremer Neuzugang hinterlässt im Training einen starken Eindruck und steht kurz vor seinem Debüt für die Bremer. Am Wochenende warten die Bayern. Wesley gegenüber der "Bild": "Die Bedeutung dieses Spiels ist auch in Brasilien bekannt. Fantastisch wäre es, wenn ich meinen ersten Einsatz bekommen würde." Thomas Schaaf hält sich noch bedeckt, was die Einsatzchancen des 23-Jährigen angeht.

14.56 Uhr: Die "Daily Mail" berichtet, dass Alex Ferguson in der Champions League auf Neun-Millionen-Neuzugang Bebe verzichtet. "Bebe absolviert ein Extraprogramm, weil seine Fitness-Werte nicht annähernd vergleichbar sind mit denen unserer anderer Spieler. Ansonsten macht er sich schon sehr gut", so die Begründung des 68-Jährigen. Für Verwirrung sorgt die Tatsache, dass United statt der erlaubten 25 Spieler nur 24 nominiert hat. Trotzdem verzichtet Ferguson freiwillig auf Bebe und auch auf Owen Hargreaves.

14.45 Uhr: Aserbaidschan-Trainer Berti Vogts ist weiterhin voll des Lobes für das DFB-Team: "Es macht eine Freude, diese Mannschaft spielen zu sehen. Wenn die in meinen Augen unnötige Diskussion über die Kapitänsfrage das einzige Problem im deutschen Fußball ist, dann kann ich nur sagen: Glückwunsch, Herr Löw, alles richtig gemacht!" An eine Überraschung glaubt er weiterhin nicht: "Im Fußball ist zwar vieles möglich, nicht aber, dass wir bei der momentan besten Mannschaft der Welt einen Punkt holen oder gar gewinnen."

14.35 Uhr: Oka Nikolov meldet sich nach seiner ungewöhnlichen Verletzung zurück. Der Muskelfaserriss in der Kniekehle ist auskuriert: "Ich habe keine Probleme mehr", sagte Nikolov. "Wenn Oka gesund ist, spielt er", stellte auch Trainer Michael Skibbe klar. Ralf Fährmann muss gegen Borussia Mönchengladbach also voraussichtlich wieder auf der Bank Platz nehmen.


Tickerer: Jan Wunder / Daniel Reimann

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.