Fussball

Ibrahimovic: "Mourinho besser als Ferguson"

Von Tickerer: Daniel Börlein
Inter Zlatan Ibrahimovic erzielte in dieser CL-Saison erst einen Treffer
© Getty

Live Was gibt es Neues in der wunderbaren Welt des Fußballs? Bayern denkt über Alex Hleb nach, Klaus Allofs spricht vom Abstieg. Lehmann stänkert gegen Rangnick. Michael Skibbe wurde in Istanbul entlassen. SPOX bleibt im Tagesverlauf natürlich am Ball und berichtet über alle weiteren Neuigkeiten aus der Premier League, der Serie A, der Primera Division und natürlich auch der Bundesliga.

21.24 Uhr: Der Tag neigt sich aus News-Sicht dem Ende entgegen. War ja einiges los heute. Morgen früh ab 8.00 Uhr geht's aber schon wieder weiter. Schöne Nacht und man sieht bzw. liest sich morgen. Tschüß!

19.54 Uhr: Der FC Chelsea will neue Wege beschreiten. Anstatt viel Geld in Stars zu investieren, wollen sie nun auf die Jugend setzen. Im Prinzip löblich, aber in der Umsetzung äußerst fraglich. Denn die Blues wollen laut "Daily Mail" bereitsfünfjährige Kinder in ihren über acht Nachwuchscentren scouten. Das ist schon übertrieben.

18.28 Uhr: Neues von einem der heißesten Spieler Europas. Yoann Gourcuff hat so langsam keine Lust mehr auf Bordeaux und will seinen tollen Lauf lieber bei einem glorreichen Klub fortsetzen - am liebsten im Land des Weltmeisters. "Ich möchte in einem großen Klub spielen, jetzt ist die Zeit dafür reif. Ich möchte nach Italien zurück und mich in der Serie A beweisen, ob zu Milan oder einem anderen Topklub ist mir egal", sagte der 22-Jährige der "L'Equipe".

17.04 Uhr: Da wird Feuer drin sein! Vor dem Champions-League-Achtelfinal-Spiel zwischen Inter Mailand und Manchester United werden schon mal die ersten Giftpfeile abgeschossen. Den Anfang macht Inters Stürmer Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede behauptet mal eben in der "Daily Mail": "Mourinho ist der bessere Trainer als Ferguson. Der ManUtd-Coach ist sehr erfahren und ich habe großen Respekt vor ihm, aber Jose ist in vielen Belangen einfach besser. Er hat mich inspiriert." Zudem scheut der 27-Jährige auch nicht die Duelle mit den Top-Stürmern der Red Devils. "Rooney und Berbatov sind tolle Stürmer, aber ich möchte mir selbst beweisen, dass ich besser als die beiden bin", meint Ibrahimovic. Dann sind wir mal gespannt, was Zlatan so zu Stande bringt...

16.41 Uhr: Hertha bangt fürs Wochenende weiter um den Einsatz von Marko Pantelic. "Es sieht wieder besser aus. Ob er gegen Mönchengladbach am Samstag dabei ist, können wir frühestens am Donnerstag sagen", sagte Teamarzt Ulli Schleicher. Auf keinen Fall am Samstag mitwirken kann Mittfeldspieler Gojko Kacar (Achillessehnenreizung).

16.04 Uhr: Wie die "Manchester Evening News" berichtet, buhlen sowohl Manchester United als auch Stadtrivale City um die Dienste von Karim Benzema. Und: United ist sehr zuversichtlich, den Kampf um den Franzosen zu gewinnen.

15.52 Uhr: Da schau her. Schalkes Manager Andreas Müller schwärmt vom Kollegen Hoeneß (Ulrich) und wünscht ihm die Meisterschaft. "Er hat es einfach verdient, weil er für mich der Pionier des Fußball-Managements in Deutschland ist. Er ist längst in den Olymp der besten Fußball-Manager der Welt aufgestiegen."

15.29 Uhr: Die UEFA hat am Montag mit dem Verkauf von Eintrittskarten für das UEFA-Cup-Endspiel am 20. Mai im Sükrü-Saracoglu-Stadion in Istanbul begonnen. Auf www.uefa.com werden Karten in drei Kategorien (75, 100 und 130 Euro) angeboten.

15.24 Uhr: Update in Sachen Luca Toni. Es wird wohl immer wahrscheinlicher, dass der Italiener beim Spiel in Lissabon dabei sein wird. "Ich bin noch nicht ganz fit und habe noch geringe Schmerzen. Aber ich denke, es wird gehen", sagt Toni selbst.

14.58 Uhr: Sue Watson, Sicherheitsbeauftragter des FC Middlesbrough, hat die Boro-Fans in einem Brief aufgefordert, während der Spiele nicht ständig aufzuspringen und sich auch sonst ruhig zu verhalten. "Bitte hört auf! Macht so viel Lärm wie ihr könnt, wenn wir treffen - aber dieser Dauerlärm macht einige Fans verrückt!" Verrückt ist dafür wohl das richtige Stichwort.

14.54 Uhr: Im italienischen Fußball soll künftig testweise eine orangefarbige Karte eingeführt werden. Mit der sollen die Schiedsrichter Zeitstrafen verhängen können. Sie soll einen Mittelweg zwischen einer Gelben und einer Roten bzw. Gelb-Roten Karte eröffnen. Aha.

14.47 Uhr: Und nochmal Real Madrid. Mit einem CL-Triumph wird es bei den Madrilen nichts, glaubt Alex Ferguson. "Es fehlt ihrem Spiel an Tempo. Sie haben gute Spieler, die aber mit Ausnahme von Robben nicht schnell genug sind." Als Favoriten auf den Titel hat der Sir neben United die anderen drei englischen Klubs sowie den FC Barcelona auf dem Zettel.

14.34 Uhr: Liverpools Steven Gerrard wird im Champions-League-Spiel gegen Real Madrid wohl spielen können. "Er steht im Kader und konnte heute Morgen trainieren", wird Reds-Coach Rafael Benitez auf der Klub-Homepage zitiert.

14.26 Uhr: Für Evertons Mittelfeldspieler Mikel Arteta ist die Saison beendet. Der Spanier zog sich am Wochenende im Spiel gegen Newcastle einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu.

14.12 Uhr: Der DFB hat nun eine Stellungnahme zu der "Dopingaffäre" um die Hoffenheimer Spieler Ibertsberger und Janker abgegeben. Inhalt der Stellungnahme: Der DFB hat Hoffenheim zu einer Stellungnahme aufgefordert. Das ist doch mal ein Statement! Mehr

14.07 Uhr: Herthas Maximilian Nicu wird Nationalspieler, allerdings in Rumänien. "Unsere Nationalelf braucht ihn", sagte Rumänen-Coach Victor Piturca. Da Nicu ja eigentlich Deutscher ist, hat auch Oliver Bierhoff dazu eine Meinung: "Nicu ist ein interessanter Spieler, aber intern haben wir noch nicht über ihn gesprochen. Er muss sich zu Deutschland bekennen, bevor er ein Thema wird." Nicu kann mit dieser Aussage allerdings nichts anfangen: "Ein Witz! Warum soll ich mich zu einer Mannschaft bekennen, die sich nicht für mich interessiert?"

14.02 Uhr: Aus Spanien heißt es, dass der von Barca ausgeliehene Henrique nun womöglich doch noch weiter in Leverkusen bleiben darf. Mehr

13.52 Uhr: Unsere Korrespondenten aus den europäischen Top-Ligen haben delivered. Kollege Birkner berichtet beispielsweise, dass Juve-Coach Claudio Ranieri bei der Beobachtung von Chelsea eingeschlafen ist. Mehr

13.14 Uhr: Ob das ein perfekter Einstand war? Andrej Arschawin gab nun zu, dass er erfolgreich darum gebeten habe, das übliche Begrüßungsritual für Neuzugänge nicht machen zu müssen. Der Grund: Er sei zu schüchtern. Neulinge bei Arsenal müssen sich vor versammelter Mannschaft auf einen Stuhl stellen und einen Song zum besten geben. Ist hier in der Redaktion ja ähnlich...

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung