Fussball

Alle Infos zu Chinas U20-Team in der Regionalliga

Von SPOX
Die deutsch-chinesische Kooperation im Fußball ist fest beschlossen

Der Plan vom DFB, die chinesische U20-Auswahl in die Regionalliga Südwest einzugliedern, steht fest - stößt aber nicht überall auf Gegenliebe. SPOX liefert euch alle Infos zu dem Plan, den Mannschaften, die sich weigern mitzumachen und zu den etwaigen Protesten von Fans!

Wie und wann wird Chinas U20 in der Regionalliga eingreifen?

Die U20-Auswahl soll ab der Rückrunde 2017/2018 irregulär in den Spielbetrieb eingreifen. Das bedeutet, sie wird nicht in der Tabelle geführt, aber fest im Spielplan stehen. Das chinesische Team soll über die Saison eine Unterkunft in der Nähe von Heidelberg beziehen.

Da die Regionalliga Südwest 19 Mannschaften beinhaltet, gibt es demzufolge ein Team, was an jedem Spieltag spielfrei hat. Gegen dieses, soll die China-Auswahl dann vor heimischem Publikum antreten. Für das Spiel soll es eine Prämie von 7.500 Euro für die Regionalligisten geben.

Warum soll Chinas U20 in der Regionalliga Südwest mitspielen?

Da Chinas Staatspräsident Xi Jinping seit seiner Kindheit ein großer Fußballfan ist, Fußball in China aber eher als Randsportart angesehen wird, hat Jinping das Ziel gesetzt, Fußball zum Nationalsport in China zu machen und bald eine Weltmeisterschaft auszurichten.

Bereits Ende November 2016 haben Vertreter der deutschen und chinesischen Regierung, in Zusammenarbeit mit der DFL und dem DFB eine Vereinbarung getroffen, um die Zusammenarbeit im Fussball beider Länder zu stärken. Die Vereinbarung wurde vorerst für fünf Jahre unterzeichnet.

Die Eingliederung der U20-Auswahl erfolgt als einer der ersten Schritte dieser Zusammenarbeit, der es der Auswahl ermöglichen soll, sich für die olympischen Spiele 2020 in Tokio vorzubereiten.

Diese Vereine spielen in der Regionalliga Südwest

Verein

1.FC Saarbrücken
1. FSV Mainz 05 II
TSG Hoffenheim II
Eintracht Stadtallendorf
Kickers Offenbach
VfB Stuttgart II
SC Freiburg II
FC-Astoria Walldorf
Stuttgarter Kickers
Röchling Völklingen
SV Elversberg
TuS Koblenz
TSV Steinbach
Waldhof Mannheim
TSV Schott Mainz
FSV Frankfurt
SSV Ulm 1846 Fußball
Wormatia Worms
Hessen Kassel

Welche Vereine weigern sich gegen das U20-Team anzutreten?

Drei Vereine aus der Regionalliga Südwest haben fix angekündigt, das Spiel gegen die Auswahl zu verweigern:

  • Waldhof Mannheim: Laut Geschäftsführer Markus Kompp stehe der Erfolg in der Liga über dem wirtschaftlichen und der Fokus solle auf die Regenerationsphase gelegt werden. Außerdem sagte Kompp, dass es zu viele unbeantwortete Fragen gebe, weswegen man nicht sofort hätte zusagen können.
  • TuS Koblenz: "Wesentlicher Entscheidungsgrund war, dass kein wirkliches Konzept hinter dem Projekt und auch kein sportlicher Mehrwert für die teilnehmenden Vereine erkennbar waren. Auch konnte keine Einschätzung abgegeben werden, welchen sportlichen Leistungsstand die chinesische Mannschaft aufweisen wird. Selbst am Tag der finalen Entscheidung wurden die Vereine erneut mit neuen, völlig geänderten Fakten konfrontiert, gleichzeitig wurde aber eine schnelle Zustimmung gefordert.", heißt es unter anderem in der offiziellen Stellungnahme der TuS.
  • Stuttgarter Kickers: Die Stuttgarter Kickers begründeten ihre Absage folgendermaßen: "Unsere Zusage stand unter dem Vorbehalt, dass alle Teams mit von der Partie sind. In der jetzigen, abgespeckten Version ist diese Voraussetzung nicht mehr gegeben, da mit den sich neben den Kickers auch Waldhof Mannheim, TuS Koblenz und unter Vorbehalt der 1. FC Saarbrücken einer Teilnahme entziehen. Auch der Spielplan war für diese Entscheidung mit ausschlaggebend."

Wie sehen die bisherigen Fan-Proteste aus?

In einem offenem Brief an DFB-Vize Ronny Zimmermann wird von Fans aus zehn verschiedenen Regionalligavereinen gegen die Teilnahme der China-Auswahl protestiert. Unter anderem heißt es dort: "Stoppen Sie den weiteren Ausverkauf des Fußballs und werden Sie Ihrer Verantwortung gegenüber Vereinen, Spielern und Fans gerecht". Hier geht's zur ausführlichen News.

Fußballfans haben einen Satire-Account bei Facebook und Twitter mit dem Titel "Chinas U20 Ultras Südwest" gegründet, bei dem es nicht darum gehe, Chinas U20 zu unterstützen, sondern gegen den DFB zu protestieren: "Kein Support für Chinas U20, sondern konsequenter Support gegen den DFB - das muss unser Ziel sein. Jede Woche. Die ganze Saison. In jedem Stadion. 'Ultras China U20 Südwest' ist als Deckmantel für eine Sache zu sehen: Support gegen den DFB,", so einer der Gründer zu Faszination Fankurve.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung