Regionalliga

Aufsteiger Leipzig sortiert sportliche Führung aus

SID
Montag, 31.05.2010 | 12:52 Uhr
Tino Vogel (r.) war nur ein Jahr Trainer bei RB Leipzig
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

RB Leipzig hat sich trotz des Regionalliga-Aufstiegs von seiner sportlichen Führung getrennt. Coach Tino Vogel und Sportdirektor Joachim Krug wurden von ihren Aufgaben entbunden.

Der ambitionierte Klub RB Leipzig hat trotz des Aufstiegs in die Regionalliga seine sportliche Führung aussortiert.

Der vom österreichischen Getränkehersteller Red Bull gesponserte Verein trennte sich von Sportdirektor Joachim Krug und entmachtete Chefcoach Tino Vogel sowie dessen Assistenten Lars Weißenberger. Das Trio hatte RB Leipzig mit 22 Punkten Vorsprung in die vierthöchste Spielklasse geführt.

Beiersdorfer erklärt Entlassung

"Das Trainerteam hat das Saisonziel erreicht und dafür möchten wir Dank sagen. Wir sind aber der Meinung, dass wir für den nächsten Schritt für diese wichtige Position eine Veränderung vornehmen müssen", sagte der RB-Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer.

Wer das Team künftig trainieren wird, steht noch nicht fest. Vogel und Weißenberger sollen an anderer Stelle im Verein weiterarbeiten.

Mit Krug habe es "bezüglich der Ausrichtung für die neue Spielzeit unterschiedliche Auffassungen" gegeben, erklärte Beiersdorfer

Leipzig: Zentralstadion vor Umbenennung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung