Fussball

U21-EM: Deutschland gegen Serbien heute im LIVE-TICKER

Von SPOX
Luca Waldschmidt erzielte gegen Serbien einen Doppelpack in Halbzeit eins.

Im zweiten Vorrundenspiel hat die deutsche U21 Serbien mit 6:1 in Trieste geschlagen. Hier könnt ihr den kompletten Spielverlauf im LIVE-TICKER nachlesen.

U21-EM: Deutschland gegen Serbien heute im LIVE-TICKER: 6:1

Mit einer überzeugenden Leistung bezwingt die deutsche U21 erneut auf ganzer Strecke enttäuschende Serben mit 6:1. Schon nach der ersten Halbzeit war die Messe gelesen, denn Marco Richter und zweimal Luca Waldschmidt sorgten für eine komfortable Pausenführung. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich die deutsche Mannschaft um eine Klasse besser als Serbien, erhöhte durch Dahoud (69.) und erneut Waldschmidt (80.) auf 5:0, ehe Serbiens Kapitän Zivkovic per Strafstoß der Ehrentreffer gelang (85.). Der Schlusspunkt gehört jedoch den Deutschen, als der eingewechselte Arne Maier in der Nachspielzeit das halbe Dutzend voll machte!

Weiter geht es für beide Mannschaften am kommenden Sonntag (21 Uhr). Der deutschen Mannschaft reicht dann gegen Österreich bereits ein Unentschieden zum Gruppensieg und damit zum Halbfinale. Serbien muss parallel gegen Dänemark ran und kann sich nur noch mit einem Sieg halbwegs versöhnlich von dieser Europameisterschaft verabschieden, denn mit der heutigen Niederlagen sind alle Chancen auf ein Halbfinale dahin. Natürlich können Sie die Spiele wieder bei uns im Ticker mitverfolgen!

90.+3.: Dann ist Schluss! Deutschland besiegt schwache Serben auch in der Höhe verdient mit 6:1.

90.+2.: Tooooooor! DEUTSCHLAND - Serbien 6:1. Das halbe Dutzend ist voll! Nach einer kurz ausgeführten Ecke von Amiri hat der eingewechselte Maier halblinks vor dem Sechzehner etwas Platz, lässt Zivkovic noch aussteigen und schweißt das Leder in den rechten Torwinkel! Ein gebührender Schlusspunkt nach einer starken Leistung der Deutschen!

90.+1.: Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

90.: Nmecha vernascht Bogosavac auf der rechten Außenbahn und sieht Neuhaus im Rückraum. Doch der Gladbacher schießt das Leder in Rücklage über den Kasten.

88.: Deutschlands Schlussmann Alexander Nübel wird sich ärgern, denn wie bereits im Auftaktspiel gegen Dänemark verhindert auch gegen Serbien ein Gegentreffer per Elfmeter die weiße Weste.

85.: Toooor! Deutschland - SERBIEN 5:1. Da ist der Ehrentreffer für die Serben! Zivkovic tritt an und vollstreckt eiskalt links unten ins Eck. Nübel hatte sich für die andere Ecke entschieden und ist deshalb ohne Chance.

83.: Elfmeter für Serbien! Randelovic ist rechts durch und geht im Sechzehner im Zweikampf mit Dahoud, der den Fuß stehen lässt, zu Boden. Die Entscheidung ist vertretbar!

80.: Tooooooor! DEUTSCHLAND - Serbien 5:0. Eben noch gemeckert und schon klingelt es erneut im Kasten der Serben! Dahoud schickt Waldschmidt mit einem feinen Pass, der Freiburger lässt den hüftsteifen Milenkovic einfach stehen und hämmert die Kugel aus 14 Metern ins Netz. Radunovic ist zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.

77.: Das Spiel plätschert in dieser Phase ein wenig in Richtung Schlussphase. Deutschland macht nicht mehr als nötig, Serbien hat sich wohl schon aufgegeben und bleibt weiter harmlos in der Offensive.

74.: Letzter Wechsel bei Deutschland: Nun darf auch Lukas Nmecha noch einige Minuten mitmachen, der erneut auffällige Marco Richter verlässt dafür den Platz.

73.: Randelovic zieht aus halbrechter Position vom Sechzehnerrand ab, schießt aber weit über den Kasten - harmlos!

72.: Mit seiner ersten Aktion macht Joveljic gleich einmal etwas Alarm im Sechzehner der Deutschen, doch der 19-Jährige bekommt seinen Schuss aus zentraler Position nicht auf den Kasten von Nübel.

69.: Direkt nach dem Tor wechselt Serbien: Luka Jovic hat Feierabend, dafür kommt Joveljic für die letzten 20 Minuten.

69.: Tooooooor! DEUTSCHLAND - Serbien 4:0. Wieder ist es eine Balleroberung im Mittelfeld, die zum Erfolg führt! Neuhaus gewinnt den Ball und überlässt für Dahoud, der durch die serbische Spielhälfte marschiert und mehrere Optionen hat. Der Dortmunder entscheidet sich aus 18 Metern für den Abschluss, der Schuss ist noch leicht abgefälscht und deshalb unhaltbar für Radunovic.

67.: Zweiter Wechsel im deutschen Team: Maximilian Eggestein verlässt den Platz und wird positionsgetreu von Arne Maier ersetzt.

64.: Nach der folgenden Ecke kommt Amiri aus 18 Metern halbrechter Position zum Schuss - knapp drüber!

63.: Das muss das 4:0 sein! Richter zieht über rechts mit Tempo in Richtung Sechzehner und schlägt den Ball scharf auf den zweiten Pfosten, wo der eingewechselte Amiri aus kurzer Distanz an einem starken Reflex von Radunovic und der Latte scheitert!

62.: Zivkovic sucht Randelovic mit einem langen Ball in die Spitze, doch der Serbe sieht gegen zwei Deutsche kein Land und die Kugel trudelt ins Toraus.

59.: Nachdem Serbien in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff etwas höher stand und früher attackierte, zeigt sich nun wieder das gleiche Bild, wie über weite Strecken der ersten Halbzeit. Deutschland lässt den Ball ruhig in den eigenen Reihen laufen, um dann blitzschnell das Tempo zu verschärfen und über schnelle Kombination in die Tiefe zu gehen.

56.: Nach einer Ecke herrscht kurzzeitig Verwirrung im deutschen Sechzehner. Doch Jovic ist am Elfmeterpunkt zu überrascht und bekommt die Kugel deshalb nicht vernünftig auf den Kasten. Nübel kommt heraus und packt sicher zu!

52.: Neuhaus behält die Übersicht und bedient links am Sechzehner Amiri, der zum Schlenzer ansetzt. Die Kugel streicht gut einen Meter über den rechten Winkel.

51.: Der erste Abschluss im zweiten Durchgang gehört den Deutschen: Richter zieht rechts im Strafraum aus spitzem Winkel ab, verfehlt den Kasten von Radunovic aber doch deutlich.

48.: Der Wechsel in der deutschen Mannschaft hat auch taktische Auswirkungen. Richter hat die Seite gewechselt und kommt nun über die rechte Angriffsseite, die im ersten Durchgang Öztunali besetzt hatte. Amiri beackert dafür nun die linke Seite.

46.: Weiter geht's! Istvan Kovacs hat das Spiel wieder angepfiffen. Deutschland wechselt einmal zur Pause: Der fleißige Öztunali bleibt in der Kabine, dafür kommt Amiri für den zweiten Durchgang. Und auch Serbien wechselt einmal: Randelovic ersetzt Pantic im Mittelfeld.

Halbzeit: Die deutsche Mannschaft zeigte 45 Minuten Einbahnstraßenfußball und belohnte sich mit drei sehenswerten Treffern! Bereits nach 16 Minuten war es Marco Richter, der einen Traumpass von Öztunali mit dem rechten Außenrist zu seinem dritten Turniertreffer veredelte und zur Führung traf. Gerade als sich die Serben wieder etwas gefangen hatten, schlug Deutschland erneut zu: Innerhalb von sieben Minuten schnürte Luca Waldschmidt mit zwei schönen Toren einen Doppelpack und sorgte damit für eine komfortable Pausenführung. Dabei hätte diese durchaus noch höher ausfallen können, denn kurz vor dem Seitenwechsel scheiterte Öztunali zudem noch an der Latte (42.)!

45.+1.: Öztunali setzt einen Freistoß aus 18 Metern zentraler Position weit über die Latte. Bei dieser guten Freistoßposition wäre mehr drin gewesen!

44.: Racic wirft sich in einen Schuss von Eggestein und wehrt das Leder mit der Hand ab. Gelb für den Serben!

42.: Latte! Öztunali wird mit einem langen Ball im Strafraum bedient und hämmert die Kugel aus zwölf Metern an den Querbalken! Auch in dieser Situation war Serbiens Abwehrmann Babic viel zu passiv!

41.: Eine deutsche Angriffswelle nach der anderen rollt auf das Tor der Serben! Henrichs kann unbedrängt aus halblinker Position vom Strafraumrand abziehen, sein Schuss ist aber zu unplatziert und landet genau in den Armen von Radunovic.

37.: Tooooooor! DEUTSCHLAND - Serbien 3:0. Schon jetzt wird es so langsam bitter für Serbien! Henrichs schickt Waldschmidt mit einem Steilpass auf die Reise. Der Freiburger spaziert durch die gegnerische Hälfte, lässt unterwegs noch zwei Gegner stehen und vollstreckt am Ende aus zwölf Metern eiskalt rechts unten ins Eck. Radunovic kann da einem schon fast Leid tun, denn wieder ist der Schlussmann chancenlos!

35.: Stark gespielt von der deutschen Elf! Öztunali bedient von rechts Dahoud am Elfmeterpunkt, doch dessen Kabinettstückchen mit der Hacke ist ein zu schwacher Abschluss und deshalb kein Problem für Radunovic.

33.: Von Serbien ist das bislang ein mehr als enttäuschender Auftritt! Das Gute aus serbischer Sicht, es ist noch knapp eine Stunde zu spielen.

30.: Tooooooor! DEUTSCHLAND - Serbien 2:0. Die deutsche U21 ist eiskalt und erhöht! Nach einem Ballverlust der Serben in der Vorwärtsbewegung geht es blitzschnell: Neuhaus bedient Richter links im Sechzehner, der direkt wieder querlegt, so dass Luca Waldschmidt aus zehn Metern nur noch den Fuß hinhalten muss und ins leere Tor einschieben kann. So spielt man eine Überzahlsituation perfekt aus!

29.: Immerhin mal wieder ein Versuch der Serben, doch Klostermann ist schneller als Radonjic und spitzelt dem Serben das Leder vom Fuß. Die daraus resultierende Ecke ist im Anschluss aber harmlos!

27.: Henrichs bekommt von dem am Boden liegenden Zivkovic einen Tritt auf den Knöchel. Das ist schmerzhaft, es geht aber weiter für Henrichs!

25.: 25 Minuten sind gespielt und die deutsche Führung ist durchaus verdient! Die Elf von Stefan Kuntz war von Beginn an hellwach und gefiel bereits schon vor dem Führungstreffer mit einigen guten Kombinationen. Von Serbien kommt dagegen bislang noch recht wenig!

22.: Gute Gelegenheit für Deutschland! Henrichs bricht über links durch und schlägt den Ball kurz vor der Grundlinie flach in die Mitte. Radunovic kann den scharfen Ball nicht festhalten, reagiert gegen den nachstochernden Richter aber glänzend und verhindert das 2:0.

19.: Öztunali blutet und muss deshalb an der Seitenlinie behandelt werden und das Trikot wechseln, ehe es weitergehen kann.

18.: Milenkovic nimmt das Bein gegen Öztunali zu hoch und trifft den Deutschen im Gesicht. Die Gelbe Karte geht in Ordnung und hat Folgen, denn Milenkovic ist damit im nächsten Spiel gesperrt.

16.: Tooooooor! DEUTSCHLAND - Serbien 1:0. Da ist die frühe Führung für Deutschland! Öztunali hat im Zentrum etwas Platz und spielt einen sensationellen Steilpass auf Richter. Der Augsburger taucht frei vor dem Kasten auf und lupft das Leder lässig mit dem Außenrist über den herauseilenden Radunovic.

13.: Nächste gute Kombination der deutschen U21! Neuhaus schickt Klostermann mit einem feinen Schnittstellenpass rechts im Sechzehner. Die Hereingabe des Außenverteidigers in den Rückraum findet jedoch keinen Abnehmer, zudem stand Klostermann ohnehin im Abseits.

11.: Gajic ist mittlerweile wieder zurück im Spiel und Serbien damit wieder komplett.

10.: Neuhaus fasst sich aus gut 20 Minuten ein Herz und zieht aus halblinker Position ab. Sein Flachschuss streift nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Gute Aktion des Gladbachers!

8.: Erste Annäherung der Deutschen! Nach einer schnellen Kombination über Dahoud und Öztunali wurstelt sich Richter im Sechzehner durch und kann nur mit Mühe im letzten Moment von Gajic gestoppt werden.

7.: Zum ersten Mal an diesem Abend gibt es das Duell zwischen Tah und Jovic. Der deutsche Innenverteidiger läuft einen langen Ball souverän ab und zeit gleich einmal, wer Herr im Haus ist.

5.: Die deutsche Mannschaft ist in den Anfangsminuten um Ballsicherheit bemüht. Serbien steht erst einmal tief, lässt nur wenig Raum und lauert auf schnelle Umschaltsituationen.

2.: Serbien legt gleich einmal den Vorwärtsgang ein. Pantic schickt Bogosavic links im Strafraum, doch die scharfe Hereingabe von der Grundlinie ist zu hoch für Zivkovic und deshalb ungefährlich.

1.: Das Spiel läuft! Serbien hat angestoßen.

Vor Beginn: Lediglich ein einziges Mal standen sich Deutschland und Serbien in der Vergangenheit bei einer U21-EM gegenüber. 2015 in Tschechien trennte man sich zum Gruppenauftakt mit einem 1:1-Unentschieden. Emre Can traf damals zum Ausgleich für das deutsche Team.

Vor Beginn: Doch genau dieser Druck könnte die Serben gefährlich machen, weiß auch Stefan Kuntz: "Ich bin überzeugt davon, dass eine starke Reaktion kommen wird." Ob zudem Serbiens neuer Star und Torjäger Luka Jovic auch gegen die deutsche Mannschaft ähnlich blass wie gegen Österreich bleiben wird, ist fraglich. Im deutschen Lager rund um Abwehrchef Jonathan Tah sieht man sich aber gewappnet, so verriet Linksverteidiger Benjamin Henrichs: "Auf Jona wird etwas zukommen, aber er ist bereit dafür."

Vor Beginn: Anders als bei den Deutschen machte sich bei den Serben, die im Vorfeld als härtester Konkurrent um den Gruppensieg und gar als Geheimfavorit auf den Titel gehandelt wurden, Ernüchterung breit. Immerhin spielte man eine fast perfekte EM-Qualifikation und holte in neun Spielen acht Siege und ließ nur beim 0:0 gegen Österreich Punkte liegen. Ausgerechnet die Österreicher waren es nun wieder, die zum Auftakt enttäuschende Serben mit 2:0 besiegten und unter Zugzwang brachten. Die Mannschaft von Goran Djorovic ist nun zum Siegen verdammt, um die Chance auf das Halbfinale zu wahren.

Vor Beginn: Vor allem Marco Richter, der dank seines Sahne-Auftritts mit zwei Treffern und einer Vorlage Dänemark nahezu im Alleingang abschoss, rückte nach dem Spiel ins Rampenlicht. Doch der Mann vom FC Augsburg, dem Coach Stefan Kuntz eine gewisse "Bolzplatzmentalität" zuschrieb, gab sich trotz seiner starken Leistung bescheiden: "Das sagt aber natürlich noch nichts aus, ich will weiter meine Tore machen und am Ende den Pokal hochhalten."

Vor Beginn: In der eben zu Ende gegangenen Partie der Gruppe B besiegten die Dänen Österreich mit 3:1. Damit kann die deutsche Mannschaft mit einem Sieg heute bereits einen sehr großen Schritt in Richtung Halbfinale und die damit verbundene Qualifikation für Olympia 2020 in Tokio machen. Zwar war beim ungefährdeten 3:1-Sieg gegen Dänemark bei weitem noch nicht alles Gold, was glänzt, doch feierte die deutsche Elf dennoch einen gelungenen Einstieg in das Turnier.

Vor Beginn: Gegenüber der überraschenden 0:2-Niederlage im ersten Gruppenspiel gegen Österreich wechselt Goran Djorovic sein Personal auf zwei Positionen: Babic ersetzt Jovanovic in der Innenverteidigung, zudem beginnt Racic anstelle von Masovic im Mittelfeld.

Vor Beginn: So startet Serbien: Radunovic - Gajic, Milenkovic, Babic, Bogosavac - Racic, Lukic, Pantic - Radonjic, Zivkovic, Jovic

Vor Beginn: Damit vertraut Stefan Kuntz im Großen und Ganzen auf die gleiche Startelf wie beim 3:1-Auftaktsieg gegen Dänemark. Einzig Arne Maier nimmt zunächst auf der Bank Platz, dafür rückt Florian Neuhaus ins Mittelfeld

Vor Beginn: So startet die DFB-Elf:Nübel - Klostermann, Tah, Baumgartl, Henrichs - Neuhaus, Eggestein, Dahoud - Öztunali, Waldschmidt, Richter

Vor Beginn: Zudem steht mit Dejan Joveljic ein weiterer interesannter Name in den serbischen Reihen. Der Stürmer wechselt zur kommenden Saison von Roter Stern Belgrad zu Eintracht Frankfurt und soll dort Luka Jovic ersetzen, der bekanntlich zu Real Madrid wechselt.

Vor Beginn: Auf deutscher Seite könnten die Torschützen vom Dänemark-Spiel, Luca Waldschmidt und Marco Richter, wieder in der Startelf stehen. FCA-Profi Richter ist in jedem Fall hochmotiviert: "Ich will weiter Tore erzielen und am Ende den Pokal hochhalten".

Vor Beginn: Nach dem glücklosen Endrunden-Auftakt aus serbischer Sicht dürfte Luka Jovic heute wohl erneut von Beginn an auf Torejagd gehen.

Vor Beginn: Für einen fairen und gerechten Spielverlauf soll der Rumäne Istvan Kovacs sorgen. Ihm stehen Vasile Florin Marinescu und Ovidiu Artene zur Seite. Als vierter Offizieller agiert Ricardo de Burgos aus Spanien.

Vor Beginn: Schauplatz des Duells Deutschland gegen Serbien ist das Stadio Nereo Rocco in Triest. Das Stadion ist mit einer Zuschauerkapazität von 26.565 Plätzen ausgestattet und wurde im Oktober 1992 eröffnet.

Vor Beginn: Am vorletzten Spieltag der Gruppe B trifft Deutschland heute Abend auf Serbien. Die Partie wird heute um 21 Uhr angepfiffen.

U21-DFB-Team gegen Serbien im TV und im LIVESTREAM

Für die komplette Berichterstattung vor, während und nach Spielende ist das Öffentlich-Rechtliche zuständig. Die ARD strahlt das Duell Deutschland - Serbien live und in voller Spiellänge im TV aus.

Mit den Vorberichten, ersten Analysen und umfassenden Einschätzungen geht es pünktlich zur Prime-Time um 20.15 Uhr los. Dann geht folgendea ARD-Team live aus dem italienischen Triest auf Sendung:

  • Moderator: Claus Lufen
  • Expertin: Nia Künzer

Selbstverständlich könnt ihr das Spiel ebenso im Netz abrufen. Die Begegnung Deutschland vs. Serbien ist ebenfalls im Livestream der ARD-Sportschau zu sehen. Diesen findet ihr hier.

Deutschland - Serbien: Vergleich bei früheren EM-Endrunden

Beide U21-Nationalmannschaften stehen sich heute zum insgesamt dritten Mal gegenüber. Die zwei vergangenen Pflichtspiele gab es ebenso in der Gruppenphase. Zum ersten Vergleich kam es im Jahr des Sommer-Märchens der A-Nationalmannschaft. Damals konnte Deutschlands U21-Team einen knappen 1:0-Sieg durch ein Tor von Eugen Polanski einfahren.

Das zweite Aufeinandertreffen datiert aus dem Jahr 2015, als es keinen Sieger gab. In der Folge erreichte das U21-DFB-Team als Gruppenzweiter das EM-Halbfinale.

  • Alle Duelle zwischen Deutschland und Serbien im Überblick (nur Pflichtspiele):
DatumWettbewerbTeam ATeam BErgebnis
17.06.15U21-EMDeutschlandSerbien1:1
23.05.06U21-EMSerbienDeutschland0:1

UEFA U21 EURO: Rekord-Titelträger der U21-Europameisterschaft

Kein U21-Nationalteam holte mehr EM-Titel als Italien. Bis heute konnten die Italiener fünf Titel einfahren. Die Spanier haben einen EM-Triumph weniger, während das DFB-Team bisher zwei Mal erfolgreich war.

  • Rekordsieger der UEFA U21 EURO im Überblick:
SiegerAnzahl Titel
Italien U215
Spanien U214
Sowjetunion U213
Deutschland U212
Niederlande U212
England U212
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung