Fussball

Deutschland U21 – Serbien U21 6:1: Dominanz pur! DFB-Junioren machen großen Schritt in Richtung Halbfinale

Luca Waldschmidt (r.) und Marco Richter waren die Stars des Tages.

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat einen großen Schritt in Richtung EM-Halbfinale gemacht. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kuntz gewann gegen Serbien souverän mit 6:1 (3:0). Ein Unentschieden gegen Österreich im letzten Gruppenspiel würde für den Einzug ins Halbfinale genügen.

Deutschland begann wie von Kuntz gefordert deutlich temporeicher als noch gegen Dänemark. Die Hereinnahme von Neuhaus für Maier machte sich bezahlt. Die deutsche Elf dominierte die Partie im Zentrum nach Belieben und spielte dynamisch nach vorn.

Zwar zeigten die Serben gute Ansätze in der Offensive, kam jedoch nicht zu Chancen. Ganz anders die deutsche U21. Sie agierte sehr variabel, war passsicher und kreativ. Die Tore von Richter (16.) und Waldschmidt (30., 36.) unterstrichen die Dominanz.

Den ersten Schuss aufs Tor von Nübel gab der Ex-Frankfurter Jovic nach 53. Minuten ab, der Schalker Torhüter war jedoch zur Stelle. Deutschland zog sich nun ein wenig zurück und lauerte auf Konter - was sich auszahlte. Dahoud und Waldschmidt erhöhten auf 5:0. Zivkovic verkürzte nach Foulspiel von Dahoud an Randelovic vom Elfmeterpunkt - Ergebniskosmetik. Arne Maier erhöhte in der Nachspielzeit sehenswert auf 6:1.

Der Sieg ging auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Deutschland ist mit sechs Punkten Gruppenerster. Ein Unentschieden im letzten Gruppenspiel gegen Österreich würde für den Gruppensieg reichen und wäre gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo.

Die Daten des Spiels Deutschland gegen Serbien

Tore: 1:0 Richter (16.), 2:0 Waldschmidt (30.), 3:0 Waldschmidt (36.), 4:0 Dahoud (69.), 5:0 Waldschmidt (80.), 5:1 Zivkovic (84.), 6:1 Maier (90.+2)

  • Serbien ist seit zwölf Spielen bei einer U21-EM-Endrunde ohne Sieg (4 Unentschieden, 8 Niederlagen). Im letzten Gruppenspiel treffen Jovic und Co. auf Dänemark.
  • Deutschland ist seit 14 Spielen ungeschlagen (12 Siege, 2 Unentschieden). Die letzte Niederlage kassierten die DFB-Junioren im Oktober 2017 gegen Norwegen (1:3).
  • Beide Gegentore der deutschen U21 in dieser EM-Endrunde fielen vom Elfmeterpunkt. Im ersten Gruppenspiel gegen Dänemark hatte Baumgartl einen Handelfmeter verschuldet.

Der Star des Spiels: Luca Waldschmidt (Deutschland)

Überragte mit drei Treffern. Sein Solo zum zwischenzeitlichen 2:0 wird mit Sicherheit den Weg in jeden Highlight-Clip des Turniers finden. Absoluter Dreh- und Angelpunkt in der Offensive von Trainer Kuntz.

Der Flop des Spiels: Sasa Lukic (Serbien)

Fand keinen Zugriff auf seine Gegenspieler. Leistete sich vor dem 0:3 einen folgenschweren Ballverlust gegen Neuhaus und wirkte in der Folge genervt und ratlos. Brachte als zentraler Mittelfeldspieler nur rund 80 Prozent seiner Pässe an den Mann.

Der Schiedsrichter: Istvan Kovacs (Rumänien)

Traf einige, kleinere Fehlentscheidungen und wirkte wenig souverän. Leistete sich jedoch keine folgenschweren Schnitzer. Der Elfmeterpfiff gegen Dahoud ging in Ordnung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung