Fussball

Gala feiert 1000. Sieg der Geschichte

Von Mustafa Görkem / Cihan Acar
Sonntag, 02.09.2012 | 21:57 Uhr
Burak Yilmaz spielt nach seinem Treffer zum 3:1 mit der Kamera
© Getty

Galatasaray hat in einem torreichen Spiel gegen Bursaspor den 1000. Sieg der Vereinsgeschichte eingefahren. Fenerbahce kam gegen Sivasspor nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Besiktas holte den ersten Dreier der Saison.

Karabükspor - Besiktas 0:3 (0:3)

Tore: 0:1 Fernandes (5.), 0:2 Boral (30.), 0:3 Fernandes (34.)

Besiktas war mit zwei Remis (1:1 bei Istanbul BB und 3:3 gegen Galatasaray) in die neue Saison gestartet und stand vor dem Auswärtsspiel in Karabük deshalb unter Zugzwang. Die Gäste begannen fulminant und gingen schon früh durch Manuel Fernandes mit 1:0 in Führung (4.). Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war Besiktas die tonangebende Mannschaft.

Die einzig nennenswerte Chance der Hausherren ließ Lua Lua liegen, als er vor dem leeren Tor am Pfosten scheiterte. Allan McGregor absolvierte sein erstes Pflichtspiel im Tor für Besiktas. Der schottische Nationaltorwart hatte einen angenehmen Arbeitstag und blieb im restlichen Verlauf der Begegnung beschäftigungslos.

Ein weiterer Neuzugang konnte sich in der 30. Minute empfehlen. Nach einem starken Dribbling und sauberem Abschluss erhöhte Ugur Boral auf 2:0. Der portugiesische Taktgeber im Mittelfeld, Manuel Fernandes, sorgte wenig später für den Doppelschlag und erzielte noch in der ersten Halbzeit das spielentscheidende 3:0 (33.).

In der zweiten Halbzeit schaltete der Favorit aus Istanbul einen Gang zurück und ließ das Spiel verflachen. Die erfahrene Defensive um Hilbert, Toraman, Sivok und Boral ließ nichts anbrennen. Vorne hätten Sahan und Youngster Oguzhan Özyakup den Sieg noch höher ausfallen lassen können.

Sivasspor - Fenerbahce 0:0

Bei Fener kehrte Kapitän Alex de Souza, der in den letzten Spielen nicht im Kader bzw. nicht in der Startelf stand, in die Mannschaft zurück, dafür wurde diesmal sein Landsmann Cristian Baroni nicht von Trainer Aykut Kocaman nominiert.

Beide Teams begannen zunächst offensiv und attackierten den Gegner in der Anfangsphase früh. Die Gastgeber, die mit dem Selbstvertrauen von vier Punkten aus den ersten zwei Spielen antraten, stellten Fener im Laufe der ersten Hälfte mit schnellen Kontern vor einige Probleme. Vor allem der bewegliche Stürmer Eneramo blieb bei den Gegenangriffen stets gefährlich. Beide Mannschaften konnten sich im ersten Durchgang einige aussichtsreiche Szenen erspielen, blieben im Abschluss aber zu ungenau.

Auch nach dem Seitenwechsel spielten beide Mannschaften nach vorne und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, doch vor dem gegnerischen Kasten wollte nicht viel gelingen. Vor allem die Fener-Offensive enttäuschte. In der 66. Minute hatte Mehmet Topal die noch beste Chance für die Gäste, doch sein Schuss aus 30 Metern ging an die Latte. Im Gegenzug scheiterte Erman für Sivas ebenfalls mit einem schönen Schuss aus der Distanz an Torwart Mert, der glänzend parierte.

Sivas wurde danach mutiger und schürte Fener phasenweise in der eigenen Hälfte ein, konnte sich aber ebenfalls keine nennenswerten Chancen mehr erspielen. Dadurch blieb es nach einer von beiden Seiten intensiven Partie beim torlosen Unentschieden.

Galatasaray - Bursaspor 3:2 (1:0)

Tore: 1:0 Umut Bulut (24.), 1:1 Musa Cagiran (51.), 2:1 Musa Cagiran (72./ET), 3:1 Burak Yilmaz (80.), 3:2 Ömer Erdogan (85.)

In einer vor allem in der zweiten Hälfte sehenswerten Partie besiegt Gala den starken Gast aus Bursa knapp mit 3:2 und feiert damit den 1000. Sieg der Vereinsgeschichte.

Gala übernahm zwar früh das Kommando und hatte mehr Ballbesitz, doch Bursa störte den Gegner sehr früh und sorgte so für einige Unsicherheiten und Ballverluste im Aufbauspiel der Hausherren. Die Führung fiel dann nach einer Standardsituation, als Umut Bulut nach einem Eckstoß durch Selcuk Inan den Ball nur noch über die Linie drücken musste (24.). Danach verflachte die Partie etwas, da Gala auf Ballbesitz und Kontrolle aus war und das Tempo herausnahm.

Kurz nach der Halbzeit fiel der Ausgleich. Pablo Battalla trat einen Freistoß scharf vors Tor und Ex-Gala-Spieler Musa Cagiran vollendete aus kurzer Distanz per Kopf (51.). Der Treffer gab den Gästen Auftrieb und in den folgenden Minuten kam es zu guten Möglichkeiten für Alfred N'Diaye (56.) und Batalla (68.), die beide knapp scheiterten.

Die Partie nahm nun Tempo auf und im Minutentakt kam es zu gefährlichen Szenen. In der 72. Minute die erneute Führung für Gala nach einer kuriosen Szene: Zunächst scheiterte der eingewechselte Burak Yilmaz an Torwart Scott Carson, danach setzte der ebenfalls in der zweiten Hälfte gekommene Nordin Amrabat den Ball an den Pfosten, und schließlich beförderte Musa, der Schütze des Ausgleichstreffers, den Ball unbedrängt ins eigene Netz.

Kurz darauf baute Burak nach einem Missverständnis in der Bursa-Abwehr mit seinem ersten Pflichtspieltor für Gala die Führung aus (80.). Die nie aufgebenden Gäste kamen noch einmal zurück und erzielten einem Eckball den Anschluss durch Kapitän Ömer Erdogan (85.), doch am Ende blieb es beim knappen Erfolg für Gala.

Die Süper Lig: Ergebnisse und Tabelle in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung