Samstag, 27.03.2010

Süper Lig, 27. Spieltag

Action pur! Besiktas dreht verrücktes Spiel

Besiktas hat in der Süper Lig die Vorlage von Bursaspor angenommen und sich beim 3:2 gegen Eskisehirspor dem Spitzenreiter, der am Freitag bei Istanbul Büyüksehir Belediyespor mit 1:2 verlor, wieder genähert. Doch auch für Besiktas drohte lange Zeit eine Niederlage.

Fabian Ernst (M.) verschuldete den Elfmeter in der 20. Minute, der zum 0:2 führte
© anadolu
Fabian Ernst (M.) verschuldete den Elfmeter in der 20. Minute, der zum 0:2 führte

Besiktas - Eskisehirspor 3:2

Der türkische Meister Besiktas hat in der Süper Lig einen wichtigen Sieg gelandet, hat aber beim 3:2 (1:2) gegen Eskisehirspor lange Zeit zittern müssen.

Im restlos ausverkauften Inönü-Stadion lagen die Schwarz-Weißen schon nach 20 Minuten in Rückstand. Kapitän Ümit Karan (2., 20. per Elfmeter) für die Gäste, die sich noch Hoffnung auf einen Europa-League-Platz machen und in Istanbul zunächst den besseren Start erwischten.

Doch angetrieben vom Publikum ließ Besiktas sich vom Rückstand nicht beeindrucken und spielte, wenn auch ohne Struktur, druckvoll. Die Folge war das verdiente 1:2 durch Nihat Kahveci nach 31 Minuten, der eine Unachtsamkeit in der Defensive der Gäste eiskalt ausnutzte.

Nach der Pause spielte sich das Geschehen in der Hälfte Eskisehirspors ab. Eine erneute Unachtsamkeit in der Hintermannschaft nutzte Besiktas-Stürmer Bobo zum 2:2. Die Fans forderten lautstark das dritte Tor, das in der 73. Minute durch Filip Holosko fiel. Die gelegentlichen Konter Eskisehirs brachten keine Gefahr mehr ein und so blieb es beim am Ende verdienten 3:2.

Besiktas rückt mit 55 Punkten vorerst auf Platz zwei der Süper Lig, kann aber am Sonntag nach dem Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce noch überholt werden.

Die Besiktas-Stars 2009/10
Das Urgestein des türkischen Fußballs: Rüstü Recber ist seit 2007 bei Besiktas, war davor jahrelang bei Fenerbahce
© Getty
1/8
Das Urgestein des türkischen Fußballs: Rüstü Recber ist seit 2007 bei Besiktas, war davor jahrelang bei Fenerbahce
/de/sport/diashows/besiktas-0910/besiktas-0910.html
Parma, Inter, Genua und jetzt Besiktas: Matteo Ferrari ist der große Rückhalt beim Double-Gewinner
© Getty
2/8
Parma, Inter, Genua und jetzt Besiktas: Matteo Ferrari ist der große Rückhalt beim Double-Gewinner
/de/sport/diashows/besiktas-0910/besiktas-0910,seite=2.html
Der ehemalige Bundesliga-Profi ist unumstrittener Stammspieler und Publikumsliebling
© Getty
3/8
Der ehemalige Bundesliga-Profi ist unumstrittener Stammspieler und Publikumsliebling
/de/sport/diashows/besiktas-0910/besiktas-0910,seite=3.html
Der verlorene Sohn kehrte nach vielen Jahren in Spanien (Real Sociedad & FC Villarreal) zurück zu Besiktas
© Getty
4/8
Der verlorene Sohn kehrte nach vielen Jahren in Spanien (Real Sociedad & FC Villarreal) zurück zu Besiktas
/de/sport/diashows/besiktas-0910/besiktas-0910,seite=4.html
Nach schwieriger Anfangszeit hat sich Ex-Frankfurter Michael Fink bei Besiktas in die Stammelf gespielt
© Getty
5/8
Nach schwieriger Anfangszeit hat sich Ex-Frankfurter Michael Fink bei Besiktas in die Stammelf gespielt
/de/sport/diashows/besiktas-0910/besiktas-0910,seite=5.html
Der Tscheche, gekommen von Udinese Calcio, ist ein eisenharter Innenverteidiger
© Getty
6/8
Der Tscheche, gekommen von Udinese Calcio, ist ein eisenharter Innenverteidiger
/de/sport/diashows/besiktas-0910/besiktas-0910,seite=6.html
Der Brasilianer Bobo ist äußerst torgefährlichk. Von Carlos Dunga erhielt er schon eine Einladung für die Selecao
© Getty
7/8
Der Brasilianer Bobo ist äußerst torgefährlichk. Von Carlos Dunga erhielt er schon eine Einladung für die Selecao
/de/sport/diashows/besiktas-0910/besiktas-0910,seite=7.html
Filip Holosko (l.) ist slowakischer Nationalspieler und verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag.
© Imago
8/8
Filip Holosko (l.) ist slowakischer Nationalspieler und verlängerte erst kürzlich seinen Vertrag.
/de/sport/diashows/besiktas-0910/besiktas-0910,seite=8.html
 

Istanbul Büyüksehir Belediyespor - Bursaspor 2:1

Für ein großes Fußball-Fest war alles angerichtet: Knapp 30.000 mitgereiste Fans im Istanbuler Olympiastadion, fünf Punkte Vorsprung in der Tabelle der Süper Lig und ein Gegner, der vom Wettskandal erschüttert wurde. Doch Bursaspor zeigte beim Gastspiel gegen Istanbul BB Spor Nerven und verlor mit 1:2 (0:2).

Schon früh machte sich die Nervosität beim plötzlichen Titelfavoriten bemerkbar. Viele Abspielfehler schlichen sich ins Spiel Bursas ein, von der Leichtigkeit der vergangenen Wochen war nichts mehr zu sehen. Besser macht es Büyüksehir, obwohl auch der Gastgeber durchaus Sorgen hatte.

Im Zuge der Untersuchungen im Wettskandal wurden am Mittwoch Co-Trainer Arif Erdem, Torhüter Kenan Hasagic und Stürmer Taner Gülleri festgenommen und erst einen Tag später freigelassen. Das Trio fehlte auch gegen Bursa, doch die Kollegen machten einen guten Job. Zunächst traf Marcin Kus nach acht Minuten. In der 30. Minute legte Hasan Ali Durtuluk nach schöner Einzelleistung zum 2:0 nach.

Auch nach der Pause konnte Bursaspor sein Spiel nicht aufziehen. Erst in der 79. Minute war es Volkan Sen, der nach schönem Doppelpass mit Sercan Yildirim das 1:2 besorgte. Die mitgereisten Fans waren wieder da und peitschen ihre Mannschaft nach vorne. Doch die beherzte Schlussoffensive brachte nichts mehr Zählbares heraus.

Bursaspor bleibt mit 58 Punkten Tabellenführer, aber Galatasaray und Fenerbahce können am Sonntag im Derby mit einem Sieg bis auf zwei bzw. drei Punkte an Bursa heranrücken.

Galatasaray vs. Fenerbahce: Die Kontrahenten im direkten Vergleich

Fatih Demireli
Das könnte Sie auch interessieren
Barisic zieht es in die Türkei zu Karabükspor

Ex-Rapid-Coach Barisic hat neuen Job

Veli Kavlak trainiert bei Besiktas wieder mit

Zwei Transfer-Angebote für Veli Kavlak

Medien: Pep Guardiola interessiert an Bayern-Verteidiger

Medien: Subotic im Visier von Galatasaray


Diskutieren Drucken Startseite
TUR

Süper Lig, 21. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.