Guus Hiddink übernimmt die Türkei

Von Fatih Demireli
Mittwoch, 17.02.2010 | 11:29 Uhr
Guus Hiddink verpasste mit Russland die Teilnahme an der WM 2010 in Südafrika
© spox
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Es war am Ende nur noch eine Frage der Zeit, jetzt ist es perfekt! Guus Hiddink verlässt Russland und übernimmt die türkische Nationalmannschaft. Dies bestätigte der türkische Fußballverband. Die Türken müssen sich aber noch etwas gedulden.

Der Vertrag des Niederländers beginnt erst am 1. August 2010. Wie der Verband bekannt gab, einigten sich beide Seiten auf einen Vertrag über zwei Jahre. Zudem gibt eine Option für weitere zwei Jahre.

SPOX-Türkei-Experte Mustafa Dogan hatte schon vor wenigen Tagen die Einigung zwischen Hiddink und der Türkei angekündigt.

Kontakt mit Rijkaard

Bis zur Amtsübernahme Hiddinks, der in Russland noch bis Ende Juni unter Vertrag steht, soll der künftige Co-Trainer Oguz Cetin die sportlichen Geschicke übernehmen.

Mit Engin Ipekoglu bekommt Hiddink auch einen zweiten Assistenten. Offenbar soll Hiddink auch mit seinem Landsmann Frank Rijkaard regen Kontakt halten. Der Galatasaray-Trainer soll den 63-Jährigen mit Informationen versorgen.

Umbruch im Verband

Nach der Trennung von Fatih Terim hatte die Türkei schon seit Oktober 2009 nach einem Nachfolger gesucht. Auch die Namen Giovanni Trapattoni, Joachim Löw und Bernd Schuster wurden immer wieder gehandelt. Favorisiert wurde allerdings von Anfang an Hiddink.

Mit der Verpflichtung des Niederländers gibt es einen kompletten Umbruch im Verband. Als U-21-Nationaltrainer wurde Rasit Cetiner installiert. Als Koordinator aller U-Mannschaften soll der frühere Nationaltrainer Ersun Yanal fungieren. Mit den meisten Junioren-Trainern haben sich die Wege mittlerweile getrennt.

Hiddink soll die Türkei zur EURO 2012 führen. Auf dem Weg dorthin trifft die Türkei in der Qualifikationsgruppe auf Deutschland, Österreich, Belgien, Aserbeidschan und Kasachstan.

Profil, Termine und mehr: Die türkische Nationalmannschaft

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung