DFB-Gegner sucht Trainer

"Die Türkei ist sich mit Hiddink fast einig!"

Von Fatih Demireli
Dienstag, 09.02.2010 | 12:26 Uhr
Guus Hiddink verpasste mit Russland die Teilnahme an der WM 2010 in Südafrika
© spox
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Seit Oktober 2009 sucht die Türkei einen Nachfolger für Fatih Terim. Offenbar hat die Türkei die angedachte "große Lösung" gefunden. Ex-Nationalspieler und TV-Experte Mustafa Dogan verrät bei SPOX, dass Guus Hiddink vor einen Engangement am Bosporus steht. Auch andere prominente Namen waren im Gespräch.

Gerade war die Auslosung im Kulturpalast Warschaus beendet. Die Qualifikationsgruppen der EURO 2012 standen fest. Alle Trainer geben reihum ihr Statement ab und sprechen über das Los.

Deutschland-Trainer Joachim Löw, Spanien-Trainer Vicente del Bosque, England-Trainer Fabio Capello, selbst Fußballzwerg Kasachstan kommt in Person von Bernd Storck zu Wort. Nur der Trainer der Nationalelf der Türkei spricht aus gutem Grund nicht: es gibt ihn noch nicht.

Gespräche mit Hiddink

Und das schon seit Oktober 2009. Seitdem Fatih Terim nach der verpassten Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika zurückgetreten ist, sucht der türkische Fußballverband nach einem Nachfolger für den "Imperator". Offenbar ist die Suche inzwischen beendet.

"Ich habe gehört, dass sie sich mit Guus Hiddink fast einig sind. In diesem oder nächsten Monat soll der neue Trainer kommen", sagt Deutschlands Ex-Nationalspieler und heutiger TV-Experte Mustafa Dogan bei SPOX. Mit dem Niederländer, der derzeit noch in Russland unter Vertrag steht, dauern die Gespräche schon länger an.

"Eine große Lösung"

Spekuliert wurde auch über Namen wie Giovanni Trapattoni, Joachim Löw oder zuletzt Mark Hughes. Genclerbirligi-Trainer Thomas Doll dagegen brachte Fenerbahces Christoph Daum ins Spiel: "Ein Nationaltrainer muss den Charakter eines Landes kennen. Vielleicht kann Christoph Daum diesen Job übernehmen. Er kann das vielleicht in einer Doppelfunktion machen." Der Verband favorisiert allerdings von Beginn an Hiddink. "Wir werden einen international anerkannten Mann verpflichten", sagt Verbandschef Mahmut Özgener.

Auch dessen Generalsekretär, Lütfi Aribogan, umriss am Montag das Profil des neuen Mannes genau: "Wir wollen mit einer Weltmarke arbeiten. Jemand, der die türkische Mannschaft mit seiner Klasse führen kann. Wir arbeiten in jeder Angelegenheit sehr penibel und machen das auch bei der Trainerwahl. Das wird eine große Lösung. Es wird nicht mehr lange dauern!"

"Hiddink wird sich in der Türkei wohl fühlen"

Alle deutet nun auf Hiddink hin. Für den Niederländer wäre es eine Rückkehr an den Bosporus. Zwischen 1990 und 1991 arbeitete der 63-Jährige für Fenerbahce, musste aber damals wegen Erfolglosigkeit schnell wieder gehen.

Türkei-Experte Dogan glaubt an eine erfolgreiche Ära Hiddink. "Er wird sich in der Türkei wohl fühlen. Istanbul ist eine sehr schöne Stadt. Der türkische Verband hat hier auch seinen Sitz. Jetzt ist er noch erfahrener und noch reifer. Er kann dem türkischen Fußball sehr helfen!"

Pläne mit Cetin und Tugay

Die erste Aufgabe des neuen Mannes wird es sein, wieder Ordnung in die zuletzt etwas außer Kontrolle geratene Nationalmannschaft zu bringen und sie auf die Qualifikation zur EURO 2012 vorzubereiten. "Die Türkei hat sehr gute Einzelspieler, aber Terim musste in der WM-Qualifikation ständig durchwechseln, weil es so viele Verletzte gab", sagt Dogan. "Für die Zukunft bin ich allerdings sehr zuversichtlich!"

Bei der EURO-Quali traut er der Türkei viel zu, sieht die deutsche Mannschaft aber im Vorteil: "Wir brauchen nicht erwähnen, dass Deutschland der Favorit ist. Die Türkei kann zuhause alle Gegner schlagen und hat gute Chancen, Zweiter zu werden. Die Türkei wird darüber hinaus viele Heimspiele haben, weil in Deutschland, Österreich und in Belgien zahlreiche Türken leben." Guus Hiddink wird's mit Wohlwollen aufnehmen...

Der Türkei-Twitter von SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung