Fussball

Eintracht Frankfurts Luka Jovic angeblich zu teuer für FC Barcelona

Von SPOX
Dass Luka Jovic über den Sommer hinaus bei Eintracht Frankfurt bleibt ist mehr als fraglich.

Der FC Barcelona scheint von einem Transfer von Luka Jovic Abstand zu nehmen. Der Serbe würde wohl über 60 Millionen Euro Ablöse kosten - zu viel für die Katalanen.

Mit 16 Toren in 25 Partien steht der Serbe momentan auf Rang zwei der Bundesliga-Torschützenliste und hat das Interesse zahlreicher eruopäischer Top-Klubs geweckt. Neben Barca sind laut der spanischen Tageszeitung Sport auch Paris Saint-Germain und der FC Bayern München am 21 Jahre alten Top-Stürmer der SGE interessiert.

Die Eintracht soll nach Sport-Angaben nun über 60 Millionen Ablöse fordern. Eine Summe, die die Katalanen abgeschreckt haben soll. Ein Transferangebot in der Sommerpause sei momentan erst einmal vom Tisch, behauptet die Sport, zumal der Klub offenbar im Werben um die Dienste von Jovic zusätzliche Konkurrenz vom Erzrivalen bekommt.

Real Madrid steigt offenbar in Jovic-Poker ein

Wie die spanische Fachzeitschrift AS am Freitag berichtete und mit Fotos dokumentierte, traf sich Jovics Berater, Fali Ramadani, auf dem Trainingsgelände von Real Madrid mit Generaldirektor Jose Angel Sanchez.

Für Jovic - der noch bis zum Jahresende von Benfica Lissabon an die Frankfurter Eintracht ausgeliehen ist, durch die Kaufoption in Höhe von sieben Millionen Euro aber fest zu den Hessen wechseln wird - seien jedoch noch keine Angebote eingegangen. "Die Zahlen, die da im Netz grassieren, lagen alle noch nicht bei uns auf dem Tisch", erklärte Wolfgang Steubing, Aufsichtsratschef der Eintracht, vergangene Woche.

Ob die SGE Jovic dennoch über den Sommer hinaus halten kann, hängt wohl auch davon ab, ob der Eintracht die Qualifikation zur Champions League gelingt. Dazu müssten die Hessen in der Liga den vierten Platz verteidigen oder die Europa League gewinnen. Dort trifft die Eintracht im Viertelfinale auf Jovics Noch-Klub Benfica (Do., 11. April live auf DAZN). In der Bundesliga haben die Hessen mittlerweile zwei Punkte Vorsprung auf Platz fünf und Borussia Mönchengladbach.

Bundesliga-Tabelle: Eintracht Frankfurt auf Champions-League-Kurs

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Borussia Dortmund2766:303663
2.Bayern München2769:284161
3.RB Leipzig2749:202952
4.Eintracht Frankfurt2754:302449
5.Borussia M'gladbach2746:341247
6.Werder Bremen2749:391042
7.Bayer Leverkusen2748:44442
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung