"Kein Spieler ist größer als der FC Barcelona"

Von SPOX
Montag, 07.08.2017 | 16:05 Uhr
Barca Präsiden: Josep Maria Bartomeu
Advertisement
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Primera División
Levante -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Leganes
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia

Nach dem Wechsel von Neymar zu Paris Saint-Germain spricht nun Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu über den Abgang, die Ablösesumme und die Zukunft der Blaugrana.

"Er wollte gehen", sagte Bartomeu auf einem Kongress. "Wir waren nicht einverstanden mit dieser Entscheidung, aber kein Spieler ist größer als Barca."

Weiter führte er aus: "Wir wollten nicht, dass Neymar geht, daher haben wir die Ausstiegsklausel erhöht. Jede Entscheidung war gut für den FC Barcelona: Wäre er geblieben, hätten wir einen großartigen Spieler behalten, jetzt ist er gegangen und wir haben einen großen Betrag bekommen."

Dennoch ist das Kapitel Neymar für den Präsidenten abgeschlossen: "Wir wollen das Kapitel nun schließen. Neymar war Teil des Klubs, aber jetzt ist er Geschichte. Es ist seine Entscheidung, auch wenn wir alles dafür getan haben, ihn zu halten."

Über die erhaltenen 222 Millionen Euro will der Verein mit "Sorgfalt, Genauigkeit und Gelassenheit" walten und neue Spieler kaufen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung