Zidane will BBC halten

Von SPOX
Donnerstag, 27.07.2017 | 15:07 Uhr
Zinedine Zidane will seine Sturmabteilung um Superstar Ronaldo halten
Advertisement
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Real Madrid arbeitet offenbar weiter an einer Verpflichtung von Kylian Mbappe von der AS Monaco. Doch trotz der möglichen Verstärkung für die Offensive hofft Zinedine Zidane, seine Superstars Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Gareth Bale halten zu können.

"Wir hoffen, dass alle BBC-Mitglieder (Bale, Benzema, Ronaldo, Anm. d. Red.) hier bleiben", sagte der Real-Coach nach dem Testspiel beim International Champions Cup gegen Manchester City.

Ronaldo wurde nach seiner Steueraffäre mit einem Abgang in Verbindung gebracht. Auch um Bale und Benzema gab es immer wieder Gerüchte. Durch die mögliche Neuverpflichtung von Mbappe könnte sich wohl die Situation des gesamten Sturm-Trios ändern.

Zidane: "Arbeiten an den Dingen"

Real ist offenbar bereit, eine Rekordablösesumme von rund 180 Millionen Euro für den jungen Franzosen auf den Tisch zu legen. Dahingehende Spekulationen wollte Zidane nicht direkt kommentieren. Er sagte nur: "Wir arbeiten an den Dingen und wir werden sehen, was passiert."

Sollten sich die Königlichen dazu entschließen, die Mega-Summe an die Monegassen zu zahlen, würde Mbappe zum teuersten Spieler der Welt avancieren. Diesen Titel trägt bisher Paul Pogba, der 2016 für 105 Millionen Euro von Juventus Turin zu Manchester United gewechselt war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung