Perez: "Mbappe? Wenn Zidane Ja sagt..."

SID
Mittwoch, 28.06.2017 | 06:59 Uhr
Kylian Mbappe könnte den AS Monaco in Richtung Real Madrid verlassen
Advertisement
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Real Madrids Präsident Florentino Perez wartet im Fall Kylian Mbappe auf das Signal von Trainer Zinedine Zidane. Für den Franzosen würde er einen Offensivspieler opfern.

"Wir sind in einer Situation, die der von Paul Pogba damals sehr ähnelt", führte Perez im Gespräch mit der AS an. Die Königlichen nahmen im vergangenen Sommer Abstand vom Franzosen: "Er hat mir gefallen, aber in Madrid können auch nur elf Spieler spielen. Es gibt viele Spieler, die mir gefallen, aber nicht kommen."

Gleiches könnte auch für Mbappe gelten. Der junge Mann vom AS Monaco wird immer wieder mit den Königlichen in Verbindung gebracht: "Er ist ein sehr guter Spieler, sehr jung, wie andere auch gefällt er mir sehr gut. [...] Aber Spieler müssen in der Lage sein, sich zu verbessern."

Einsatzzeiten für Mbappe?

Mit der Konkurrenz rund um Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Karim Benzema in der Offensivabteilung sieht Perez wenige Einsatzminuten für Mbappe. Dementsprechend müsste ein Spieler verkauft werden, sollte man sich für ein Bemühen um Mbappe entscheiden.

Perez erklärt: "Wir müssen Geduld haben. Ob er dieses Jahr schon kommt? Ich weiß es nicht. Wir müssen entscheiden, wer geht, damit Mbappe spielen kann. Vielleicht ist es besser, wenn er dort bleibt und weiter an sich arbeitet." In Spanien gab es vor geraumer Zeit, Real könnte Mbappe verpflichten und nach Monaco ausleihen.

Perez glücklich mit Zidane

So oder so stelllt Perez eines klar: "Wenn Zidane Ja sagt, muss ich entscheiden, wer geht. Es können nicht alle spielen. Elf und nicht mehr. Das ist nicht meine Arbeit, es ist die von Zidane und bisher hat er das gut im Griff." Der Trainer habe bereits "seit Jahren" Kontakt zu Mbappe.

Dementsprechend froh ist Perez darüber, auf Zidane zählen zu können: "Das erste was wir machen, wenn er aus dem Urlaub zurück ist, ist seinen Vertrag zu verlängern. Keiner kennt den Klub und die Kabine besser, das sind Dinge, die er dem Rest voraus hat."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung