Navas: "Möchte in Madrid bleiben"

Von SPOX
Donnerstag, 11.05.2017 | 09:41 Uhr
Keylor Navas will noch lange in Madrid bleiben
Advertisement
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Primera División
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Für Keylor Navas steht fest: Er würde gerne langfristig bei Real Madrid bleiben. Das verkündete der Keeper der Königlichen nach dem Champions-League-Halbfinale gegen Atletico Madrid. Auch die Gerüchte um David de Gea beunruhigen ihn nicht.

"Ich möchte viele weitere Jahre in Madrid bleiben. Und es ist mir egal, was die Leute reden. Ich mache nur meinen Job", erklärte der Costa Ricaner nach dem Spiel. "Ich habe die Fan-Unterstützung gehört, daher fühle ich mich gern gesehen hier."

Das Gerücht, dass Manchester-United-Keeper David De Gea in diesem Sommer den Schritt zu den Blancos wagen will, nachdem der Transfer 2015 noch gescheitert war, verdichten sich. Darüber macht sich der 30-Jährige jedoch keine Gedanken.

Erlebe die Primera Division live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Ich bin dankbar, dass ich Spiele wie diese spielen darf und wir sind sehr glücklich, das Finale erreicht zu haben. Dort treffen wir jedoch auf einen starken Gegner", sagte Navas.

Keylor Navas im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung