Juan Carlos Unzue und Neymar sind im Training offenbar aneinandergeraten

Barca: Krach zwischen Trainer und Neymar

Von Ben Barthmann
Dienstag, 09.05.2017 | 09:14 Uhr
Juan Carlos Unzue ist seit der Saison 2014/2015 Assistenztrainer beim FC Barcelona
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Neymar und Juan Carlos Unzue sollen im Training des FC Barcelona aneinandergeraten sein. Offenbar befürchtet der Co-Trainer eine Zukunft des Brasilianers ähnlich der von Ronaldinho.

"Wenn du so weitermachst, endest du noch wie Ronaldinho", rief Unzue über den Platz. Neymar hatte zuvor wohl nicht mit der verlangten Intensität trainiert und beschwerte sich lautstark über den Kommentar. Eine heftige Diskussion soll zwischen beiden nach Trainingsende entbrannt sein, das berichten MundoDeportivo und Marca.

Entscheidend dürfte die Diskussion im Normalfall nicht sein. Allerdings erhält der Umgang Unzues mit den Spielern Barcelonas derzeit erhöhte Aufmerksamkeit: Cheftrainer Luis Enrique wird den Klub im Sommer verlassen, Unzue wird als möglicher Nachfolger gehandelt.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Zuletzt sprachen sich mehrere Spieler offen für den derzeitigen Co-Trainer aus. Eines seiner größten Argumente ist die Vertrautheit mit dem Kader sowie seine Vergangenheit im Klub. Auch Neymar soll sich zuletzt pro Unzue ausgesprochen haben.

Genannter Ronaldinho spielte von 2003 bis 2008 für die Katalanen. Der Brasilianer, den Neymar zu seinen Vorbildern zählt, verlor allerdings mit fortlaufender Zeit an Spannung. Letztlich trennte sich Pep Guardiola von dem Kreativspieler.

Alle Barcelona-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung