Endgültig: Neymar fehlt beim Clasico

Von SPOX
Sonntag, 23.04.2017 | 11:25 Uhr
Neymar steht im Clasico nicht im Kader des FC Barcelona
Advertisement
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Neymar steht nicht im Kader des FC Barcelona für den am Sonntag stattfindenden Clasico bei Real Madrid (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER). Das gaben die Katalanen am Sonntagvormittag bekannt. Sie hatten gegen die Sperre des Brasilianers Einspruch beim spanischen Fußballverband eingelegt.

Als dieser Einspruch abgelehnt wurde, hatten sie sich an den spanischen Sportgerichtshof TAD gewandt, der allerdings bislang kein abschließendes Urteil gefällt hat.

"Da der Urteilsspruch des TAD weiterhin nicht verkündet wurde und das Spiel in nicht einmal zwölf Stunden stattfindet, soll die Konzentration wieder auf das Sportliche gelegt werden. Deshalb hat sich der Verein dazu entschlossen, Nemyar nicht in den Kader zu berufen", teilte Barcelona mit.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Gleichzeitig kritisierte der Verein den Sportgerichtshof und sprach von "Erstaunen", dass bislang kein Urteil gesprochen wurde. "Der TAD hat sich geweigert, seine juristische Funktion auszuüben", so Barca.

Neymar war bei der Niederlage in Malaga vom Platz geflogen und hatte für seinen Applaus in Richtung des Schiri-Assistenten eine zusätzliche Sperre von zwei Spielen bekommen. Gegen diese Zusatz-Strafe hatte Barca Einspruch eingelegt.

Der FC Barcelona im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung