Der FC Barcelona legt bein internationalen Gerichtshof Einspruch ein

Barca zieht wegen Neymar-Sperre vor den CAS

SID
Freitag, 21.04.2017 | 15:53 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der FC Barcelona zieht vor den internationalen Sportgerichtshof CAS, um gegen die Drei-Spiele-Sperre von Superstar Neymar vorzugehen. Der fünfmalige Champions League-Sieger hatte gegen das Urteil Einspruch eingelegt, die Berufung war vom Gericht des spanischen Verbandes RFEF aber zurückgewiesen worden.

Neymar würde den Spaniern damit weiterhin auch im Clásico bei Real Madrid am Sonntag fehlen. Das teilte der Verein am Freitag mit.

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der brasilianische Olympiasieger war am 8. April bei der 0:2-Niederlage beim FC Malaga mit Gelb-Rot vom Platz gefolgen und hatte auf dem Weg in die Kabine dem vierten Offiziellen höhnisch applaudiert. Deshalb wurde die Disziplinar-Kommission des Verbandes aktiv und sperrte den 25-Jährigen für zwei weitere Spiele. Neymar verpasste bereits die Partie gegen Real Sociedad San Sebastian am vergangenen Samstag (3:2) und würde dem spanischen Titelverteidiger auch gegen CA Osasuna am 26. April noch fehlen.

Neymar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung