"Tiefe Enttäuschung" wegen Alcacers Wechsel

Von SPOX
Montag, 05.09.2016 | 10:09 Uhr
Paco Alcacer wollte unbedingt zum FC Barcelona
Advertisement
Primera División
Espanyol -
Girona
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga

Valencias Präsidentin Lay Hoon Chan hat sich zu den Umständen des Wechsels von Stürmer Paco Alcacer zum FC Barcelona geäußert. In Valencia sei man schwer enttäuscht von dem Angreifer gewesen, der unbedingt zum Meister nach Katalonien wollte.

Alcacer, ein Eigengewächs Valencias, war nach langen Verhandlungen am Ende der Transferperiode für 30 Millionen Euro Ablöse zu Barca gewechselt. "Er bestand darauf, dass wir Barcelonas Angebot annahmen", erklärte Chan gemäß Daily Mail. "Er war bei uns ein sehr wichtiger Spieler. Eine Ikone und es ergab für uns keinen Sinn, dass er uns verlassen wollte."

Erlebe die Primera Division Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Sie führte weiter aus: "Als er uns seine Entscheidung mitteilte, waren wir tief enttäuscht. Wir waren aber nicht wütend, denn wir haben ihn als unser Kind gesehen, wegen seines Hintergrunds und der Dinge, für die er steht."

Chan betonte, die Abwägung rund um Alcacers Wechselwunsch sei "die schwerste" Entscheidung dieses Sommers gewesen. Das habe daran gelegen, "wie die Fans über ihn denken".

Paco Alcacer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung