Kathedralen des Fußballs

Von SPOX
Donnerstag, 24.03.2016 | 10:54 Uhr
Beide Vereine können mit legendären Stadien aufwarten
© getty
Advertisement
Primera División
Espanyol -
Girona
Primera División
Sevilla -
Levante
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Primera División
Eibar -
Valencia
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Primera División
Girona -
Getafe
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga

Provinzhauptstadt gegen königliche Residenz, Blau-Rot gegen Weiß, Messi gegen CR7, FC Barcelona gegen Real Madrid! Der Clasico hält die ganze Fußballwelt in Atem, wenn die ewige Rivalität der spanischen Top-Klubs ein neues Kapitel aufschlägt. Doch auch Ihr habt dieses Mal die Möglichkeit, an der Geschichte ein bisschen mitzuschreiben.

Estadio Camp Nou (FC Barcelona)

Barca ist Katalonien, Katalonien ist Barca. Kaum ein Verein der Welt ist so eng mit den politischen Idealen und Werten einer Region verknüpft und spiegelt dabei die Gemütslage der Einwohner so sehr wider. Vor allem als Symbol für die politischen Unabhängigkeit der Autonomen Gemeinschaft 'Katalonien' ist der FC Barcelona ein wichtiges Sprachrohr. Verbunden mit dem Motto 'Mes que un club' ('Mehr als nur ein Klub') wohnte dem Verein diese Funktion besonders während des Franco-Regimes inne, da die katalanische Sprache und kulturelle Tradition zu dieser Zeit massiv unterdrückt wurde. Dabei sind unter den Fans des Klub alle Schichten vertreten, die wöchentlich ins Camp Nou wandern.

Das Stadion selbst ist das größte Fußballstadion Europas und bietet knapp 100.000 Zuschauern einen Platz. Besonders die steilen Tribünen lassen diese Tempel so eindrucksvoll wirken. Um eine Dauerkarte für das Camp Nou zu erhalten, muss man Vereinsmitglied sein und sich auf eine Warteliste eintragen lassen. Da jedes Jahr ca. 225 Plätze frei werden, beträgt die geschätzte Wartezeit somit 42 Jahre. Das Publikum gilt ansonsten als verwöhnt und sehr kritisch. Das "schöne Spiel" wird in Barcelona gerne über das Ergebnis gestellt. Es kann schon vorkommen, dass Zuschauer selbst bei einer klaren Führung zur Halbzeit das Stadion verlassen, weil sie mit dem Spiel ihrer Mannschaft nicht zufrieden sind.

Estadio Santiago Benabeu (Real Madrid)

In der spanischen Hauptstadt beheimatet, galt Real Madrid seit Anbeginn als Repräsentant der Oberschicht und fand früh Fans in adeligen Kreisen. Den Zusatz "Real" bekam der Verein dennoch erst 1920 vom spanischen König verliehen. Begründet durch die internationalen Erfolge von Real, stießen die Königlichen zudem früh auf Unterstützung durch die Politik. Auch im Estadio Santiago Bernabeu ist diese elitäre Mentatlität präsent. Manch Spieler verglich die Atmosphäre schon mit einem Operetten-Publikum beziehungsweise hob die kritische Haltung der Fans hervor.

So sprach Ferenc Puskas schon vor Jahrzehnten: "Wenn die Zuschauer nicht pfeifen, haben sie den Mund voll." Günter Netzer wies sogar daraufhin, dass die Höchststrafe der Fans ein totales Schweigen sein soll. Doch alleine die Architektur und die beeindruckende Kulisse des Stadions laden zu einem Spiel ein: "Das Estadio Santiago Bernabeu hat auf mich dieselbe Wirkung wie das Meer - mir kommt es nie klein vor, immer monumental. Beide Orte atmen Größe", beschriebt Ex-Spieler Jorge Valdano die Heimat von Real einst sehr stimmungsvoll.

Jetzt liegt es an Euch! Estadio Camp Nou oder Estadio Santiago Bernabeu - wer hat die besten Fans, die beste Atmosphäre? Der Fußballtempel der Katalanen gegen das Opernhaus des weißen Ballets. Stimmt jetzt ab und werft auch einen Blick auf das letzte Voting

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung