"Ramos bleibt zu 100 Prozent"

SID
Donnerstag, 23.07.2015 | 09:02 Uhr
United baggert seit Wochen an Ramos
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Live
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Trainer Rafael Benitez hat die Spekulationen über einen möglichen Transfer des spanischen Welt- und Europameisters Sergio Ramos (29) von Real Madrid zu Manchester United endgültig beendet. "Für mich und für den Verein ist zu 100 Prozent klar, dass Sergio hier bleiben wird", sagte Benitez.

"Fußball ist eine kuriose Welt und ich habe großen Respekt vor Louis van Gaal, aber Sergio wird bei uns bleiben", betonte der Coach mit Blick auf den Manchester-Teammanager weiter:

"Sergio ist ein Schlüsselspieler für uns. Er ist Kapitän und wird auch nächste Saison ein entscheidender Spieler für uns sein." Mittelfeldspieler Luka Modric erklärte derweil, er wisse von Ramos, dass dieser seine Pläne für einen Vereinswechsel ebenfalls zu den Akten gelegt habe. "Er möchte bleiben", sagte der Kroate.

Ramos soll sich spanischen Medien zufolge mit dem mächtigen Klubboss Florentino Perez wegen seiner Gehaltsvorstellungen zerstritten und mit einem Wechsel in die Premier League geliebäugelt haben.

United, das zuletzt Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger verpflichtet hatte, soll Ramos dem Vernehmen nach 55 Millionen Euro für fünf Jahre geboten haben.

Sergio Ramos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung