Rückblick auf seine Karriere

Messi: Verdanke La Masia alles

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 12.03.2014 | 14:27 Uhr
Dank La Masia: Lionel Messi wurde hier zum Weltfußballer
© getty
Advertisement
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Primera División
La Coruna -
Atletico Madrid
Primera División
Alaves -
Espanyol
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Primera División
Levante -
Girona
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas

Lionel Messi hat in einem Interview vom FC Barcelona und insbesondere der Jugendakademie La Masia geschwärmt. Der Argentinier verdanke seine Entwicklung dem katalanischen Klub, wenngleich er einen schweren Start hatte.

"Barcelona hat mir alles gegeben. Die Werte von La Masia wurden mir während meiner Entwicklung eingeimpft und ich bin was ich bin aufgrund dieser Werte", schwärmte Messi beim klubeigenen TV-Sender.

Dabei hatte er es anfangs nicht leicht: "Ich konnte sechs Monate lang nicht spielen, weil der Transfer nicht vollendet war. Bei meinem Debüt habe ich mich dann verletzt. Das war eine schwere Zeit. Meine Brüder sind irgendwann zurück nach Argentinien, aber ich wollte immer in Barcelona bleiben um meinen Traum, für die Profis zu spielen, zu erfüllen."

Lob an Cesc

Im Jahr 2000 kam er von den Newell's Old Boys nach Barcelona und spielte vier Jahre lang im Nachwuchs, ehe er 2004 den Sprung zu den Profis schaffte. Unter anderem spielte er bereits in den Jugendteams mit Cesc Fabregas und Gerard Pique.

"Cesc war eine sehr wichtige Person im Team und Pique war ein großer Scherzkeks", erinnerte sich der 26-Jährige. "Aber er ist reifer geworden und war immer nett zu mir."

Die Tabelle der Primera Division

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung