Perez von Ronaldo-Sieg überzeugt

SID
Freitag, 13.12.2013 | 19:04 Uhr
Florentino Perez und der Superstar seines Klubs: Cristiano Ronaldo
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Real Madrids Präsident Florentino Perez geht bei der Weltfußballer-Wahl am 13. Januar von einem Sieg seines Superstars Cristiano Ronaldo aus.

"Ich bin überzeugt, dass er gewinnen wird. Es wäre ungerecht, wenn er es nicht täte, denn alle wissen, dass er der beste Spieler der Welt ist", sagte der schwerreiche Bauunternehmer am Freitag.

Der Portugiese Ronaldo, Weltfußballer von 2008, steht neben Franck Ribéry von Triple-Gewinner Bayern München und Lionel Messi vom FC Barcelona im Kampf um den "Ballon d'Or" in der Endauswahl. Der Argentinier Messi hatte die Trophäe des Weltverbandes FIFA in den vergangenen vier Jahren gewonnen.

Messi in ungewohnter Rolle

Ähnlich wie Perez für Ronaldo hatte sich Bayern-Präsident Uli Hoeneß für den Franzosen Ribéry stark gemacht. "Es gibt keinen einzigen Spieler auf der Welt, der das mehr verdient hätte als Franck. Und wenn er es nicht wird, ist das eine Riesensauerei", sagte Hoeneß.

Messi gilt in der Wahl diesmal als leichter Außenseiter, da der kleine Argentinier in dieser Saison mit mehreren Verletzungen zu kämpfen hatte.

Zuletzt hatte sich Hoeneß kritisch über eine Fristverlängerung für die Stimmenabgabe bis zum 29. November geäußert. Bei den Bayern befürchtet man, dass dadurch der zuletzt extrem starke Ronaldo bessere Karten haben könnte. Wahlberechtigt sind die Nationaltrainer und Kapitäne der 209 FIFA-Mitgliedsverbände sowie ausgewählte Journalisten.

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung