Nach Krebserkrankung zurück

Abidal: "Mein Herz hat gelitten"

SID
Mittwoch, 04.05.2011 | 15:16 Uhr
Zurück in der Königsklasse - Die Mannschaft des FC Barcelona lässt Eric Abidal hochleben
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Eric Abidal feierte nur sechs Wochen nach seiner Krebs-OP sein Comeback im Trikot des FC Barcelona. Die Anhänger der Katalanen feierten den Franzosen mit frenetischem Applaus.

Als Eric Abidal in der Nachspielzeit des Clasico gegen Real Madrid den nassen Rasen des Camp Nou betrat, war auch Lance Armstrong im fernen Austin im US-Bundesstaat Texas gerührt. "Unglaublich! Gratulation an Eric Abidal: Vor zwei Monaten wurde bei ihm Krebs diagnostiziert, heute Abend spielt er ein Champions League - Halbfinale", twitterte der siebenmalige Sieger der Tour de France. Armstrongs Kampf gegen den Krebs und zurück aufs Rad hat Millionen Fans ergriffen - und auch Abidals Rückkehr ging ans Herz.

Die Nachspielzeit beim 1:1 gegen die Königlichen hatte gerade begonnen, als Carles Puyol, Kapitän des FC Barcelona, an die Seitenlinie trabte. Dort stand Abidal und wartete auf seine Einwechslung. Und als es dann endlich soweit war, 47 Tage nach der Leber-OP, bei der Abidal ein Tumor entfernt wurde, erhoben sich die 95.701 Zuschauer in diesem mächtigen Stadion und schrien ihre Freude heraus. "Abi, Abi, Abi, Abi...", hallte es durchs weite Rund.

Abidal freut sich auf Finale

"Mein Herz hat gezittert wie verrückt", sagte Abidal nach dem "wichtigsten Moment meines Lebens. Sowas habe ich noch nie erlebt. Ich habe gespürt, dass die Leute mich lieben - und ich liebe sie auch." Das will Abidal am 28. Mai im Londoner Wembley-Stadion beweisen, und mit Barca im Endspiel den vierten Titel gewinnen. "Ich fühle mich gut und hoffe, dass ich für das Finale bereit sein werde", sagte der französische Nationalspieler.

Der 31-Jährige meinte, er könne sich noch gut an den ersten Triumph Barcas in der Königsklasse 1992 in Wembley erinnern, als Trainer Pep Guardiola noch mitspielte. "Schaun wir mal, ob wir den Kreis schließen können...", sagte er. Dass Abidal überhaupt noch einmal auf dem Rasen stehen würde, war vor sechs Wochen noch völlig unklar. Nach der Diagnose stand Barca buchstäblich unter Schock, sogar die Profis von Erzrivale Real wollten für Abidal beten. Als die Rückkehr am Dienstagabend perfekt war, verneigte sich selbst Real-Hausblatt Marca vor dem Rückkehrer des Jahres: "Das ist die wichtigste Nachricht der Clasico-Reihe: Danke, dass du wieder da bist, Abi!"

Abidal: "Habe davon geträumt, dem Team wieder helfen zu können"

Abidal betonte, er habe vom Zeitpunkt der Diagnose an "davon geträumt, dem Team wieder helfen zu können". Denn Barcelona hat erhebliche Personalprobleme. Weil Gabriel Milito, Maxwell und Adriano verletzt sind, musste Puyol auf der linken Abwehrseite aushelfen, wo sonst Abidal spielt. Mittelfeldspieler Javier Mascherano rückte dafür zurück ins Abwehrzentrum. Dennoch ließ Barca in beiden Spielen gegen Real kaum etwas zu und kassierte nur ein Gegentor.

"Ein schöneres Ende einer runden Nacht ist undenkbar", schrieb das Blatt "Sport" über das Comeback. Wie sehr seine Kollegen Abidal vermisst hatten, wurde nach dem Spiel klar. Noch ehe sie sich auf einer Ehrenrunde feiern ließen, schnappten sie sich ihren Abi - und warfen ihn gemeinsam in die Luft.

Alles zum FC Barcelona bei SPOX

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung