Primera Division

Barca schließt Verkauf von Ibrahimovic nicht aus

SID
Dienstag, 01.06.2010 | 11:59 Uhr
Zlatan Ibrahimovic ist unzufrieden in Barcelona
© sid
Advertisement
Primera División
Alaves -
Eibar
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Girona
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Primera División
Valencia -
Barcelona
Primera División
Espanyol -
Getafe
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Primera División
Malaga -
Levante
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Primera División
Leganes -
Villarreal
Primera División
Getafe -
Valencia
Primera División
Eibar -
Espanyol
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Primera División
Girona -
Alaves
Primera División
Alaves -
Las Palmas

Nach der massiven Kritik von Zlatan Ibrahimovics Berater Mino Raiola über die geringen Einsatzzeiten seines Klienten denkt Barca über einen möglichen Verkauf nach.

Der spanische Meister FC Barcelona schließt einen Verkauf von Torjäger Zlatan Ibrahimovic nicht mehr grundsätzlich aus. Spanischen Medien zufolge hatte Ibrahimovics Berater Mino Raiola massive Kritik an Barcelona-Trainer Pep Guardiola geäußert.

Nach Aussage des Beraters gehöre Guardiola in eine psychatrische Klinik, falls er dem 28-Jährigen in der kommenden Saison nicht mehr Einsatzzeit verschaffe.

Gestörtes Verhältnis zum Trainer

"Die Aussagen von Herrn Raiola gefallen uns überhaupt nicht. Das Verhältnis zum Trainer ist dadurch sehr gestört. Wir müssen keinen Spieler verkaufen, aber wenn ein Spieler Probleme bereitet, dann ist es manchmal besser, getrennte Wege zu gehen. Zurzeit beabsichtigen wir dies aber nicht", so Barcelonas Generaldirektor Joan Oliver.

Der Schwede war 2009 von Inter Mailand zu den Katalanen gewechselt und hatte in der abgelaufenen Saison 16 Tore in der spanischen Primera Division erzielt.

Zum Saisonende hatte der Stürmer mehrfach auf der Reservebank Platz nehmen müssen.

Real Madrid läutet Ära Mourinho ein

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung