Primera Divison

Barca-Scouts suchen Talente in China

SID
Donnerstag, 13.05.2010 | 16:32 Uhr
Barcelona ist derzeit Tabellenführer und steht kurz vor dem Titelgewinn in der Primera Divison
© Getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Die Fahndung nach neuen Stars führt Champions-League-Sieger FC Barcelona nach China. 40 Teenager von dort sollen drei Jahre lang in Spanien ausgebildet werden.

Der spanische Meister FC Barcelona sucht in China nach neuen Stars. Scouts des Champions-League-Siegers werden in den kommenden zwei Monaten bei einem Trainingscamp in der Provinz Hebei 40 Teenager aussuchen, die anschließend über drei Jahre in Spanien ausgebildet werden sollen. Die Talente, alle jünger als 15 Jahre, werden anschließend auf mehr als ein Dutzend Klubs verteilt, die Barca angeschlossen sind.

Die Zusammenarbeit mit dem FC Barcelona ist Teil eines Projekts des Chinesischen Fußball-Verbandes CFA, der in den nächsten fünf Jahren insgesamt 500 Teenager zur Ausbildung auf die Reise schicken will.

Auch der englische Premier-League-Klub Tottenham Hotspur sowie die nationalen Verbände aus den USA und Italien haben ihr Interesse an dem Programm bekundet.

Das Projekt ist die Idee des neuen CFA-Präsidenten Wei Di, der das Ansehen des chinesischen Fußballs erhöhen und eine regelmäßige Qualifikation für WM-Endrunden erreichen will.

Metzelder hofft noch auf Real-Wunder

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung