Verband bestätigt Pepe-Sperre

SID
Donnerstag, 14.05.2009 | 23:42 Uhr
Keine Gnade für Real-Verteidiger Pepe
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primera División
Levante -
Leganes
Primera División
Getafe -
Las Palmas
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Primera División
Valencia -
Villarreal
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo

Das Berufungskomitee des spanischen Verbandes hat die Zehn-Spiele-Sperre für den Verteidiger Pepe von Real Madrid bestätigt und damit den Einspruch des Portugiesen zurückgewiesen.

Die Zehn-Spiele-Sperre gegen Abwehrspieler Pepe vom spanischen Rekordmeister Real Madrid bleibt bestehen. Das Berufungskomitee des spanischen Verbandes lehnte den Einspruch des Portugiesen nach seinem Ausraster im Derby gegen den FC Getafe (3:2) ab.

Der portugiesische Nationalspieler hatte Mitte April beim Stand von 2:2 Getafes Francisco Casquero im Strafraum umgestoßen und seinen am Boden liegenden Gegenspieler zweimal getreten.

"Ihr seid alle Hurensöhne"

Während der folgenden Rangelei schlug er Getafes Spieler Juan Albin ins Gesicht. Beim Verlassen des Spielfeldes sagte er zum vierten Offiziellen: "Ihr seid alle Hurensöhne."

Pepe darf damit erst am 5. Spieltag der neuen Saison wieder auflaufen. Nutznießer könnte weiterhin der deutsche Nationalspieler Christoph Metzelder, der seit Beginn von Pepes Sperre wieder regelmäßig zum Einsatz kam.

Van der Vaart zurück in die Bundesliga?

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung