Fussball

Offiziell: Matthijs de Ligt wechselt von Ajax Amsterdam zu Juventus Turin

Von SPOX
Ist nach seinem Wechsel von Ajax zu Juventus der dritteuerste Innenverteidiger der Welt: Matthijs de Ligt.

Der Wechsel von Matthijs de Ligt von Ajax Amsterdam zu Juventus Turin ist endlich perfekt. Nach einer wochenlangen Hängepartie verkündeten beide Klubs den Transfer als offiziell.

Wie Ajax bestätigte, bezahlt Juventus rund 75 Millionen Euro für de Ligt. Damit ist der 19-Jährige nach Virgil van Dijk (FC Liverpool) und Lucas Hernandez (FC Bayern) der dritteuerste Innenverteidiger der Welt. Außerdem werden Bonuszahlungen und Beratergebühren in Höhe von 10,5 Millionen Euro fällig. De Ligt erhält bei der Alten Dame einen Fünfjahresvertrag bis 2024.

"Hallo Bianconeri. Ich bin glücklich, hier zu sein", hatte de Ligt schon am Mittwoch in einem kurzen Video gesagt, das der Klub des fünfmaligen Weltfußballers Cristiano Ronaldo verbreitete. Anschließend brachte das begehrte Ausnahmetalent den Medizincheck hinter sich.

"Viele meiner Idole waren Italiener - so wie Maldini, Baresi, Nesta, Cannavaro und Scirea", sagte de Ligt auf der offiziellen Ajax-Webseite zum Abschied. "Wenn man über Abwehrspieler spricht, landet man schnell bei diesen Namen", fügte er hinzu.

Seine Vorliebe für die Verteidiger der Azzurri spielte bei seinem Transfer eine wichtige Rolle. "Ich habe mich verliebt in die italienische Art des Verteidigens und habe mich deshalb so entschieden", sagte de Ligt. Den Schritt zu gehen und Ajax zu verlassen, fiel ihm allerdings nicht leicht, wie er bekannte: "Es war eine schwere Entscheidung", sagte er.

Ajax verliert nach Frenkie de Jong die nächste Stütze

In der Vergangenheit wurde de Ligt auch immer wieder mit dem FC Barcelona und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht, doch weder mit den Katalanen noch mit PSG konnte eine Einigung erzielt werden.

De Ligt hatte mit Ajax in der vergangenen Saison überraschend das Halbfinale der Champions League erreicht. Nach Frenkie de Jong, der für ebenfalls 75 Millionen Euro zum FC Barcelona gewechselt ist, verliert Amsterdam das nächste herausragende Talent.

Bei Juventus wird de Ligt auch auf die deutschen Spieler Sami Khedira (32) und Emre Can (25) treffen. Laut italienischen Medienberichten zählt Khedira allerdings zu einer Liste von Spielern, von denen sich der neue Juve-Coach Maurizio Sarri trennen könnte, um einen jüngeren Kader zusammenzustellen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung