Fussball

Nach erneuter Ausbootung: Mauro Icardi bekennt sich zu Inter Mailand

Von SPOX
Mauro Icardi steht bei Inter Mailand zum fünften Mal in Folge nicht im Kader.

Stürmerstar Mauro Icardi von Inter Mailand hat sich in einem langen Statement aufInstagram zu den aktuellen Geschehnissen rund um seine Degradierung und Nichtberücksichtung für den Kader geäußert.

"In den schwierigsten Momenten zeigt sich echte Liebe", schrieb der Argentinier. "In diesen Momenten habe ich mich dafür entschieden, bei Inter zu bleiben. Für die Liebe zu diesen Farben. Für Inter, bei Inter."

Gleichzeitig forderte Icardi aber auch etwas mehr Respekt gegenüber seiner Person: "Ich weiß nicht, ob aktuell Liebe und Respekt gegenüber mir bei Inter herrschen. In einer Familie können viele Dinge passieren, aber es darf niemals an Respekt fehlen."

Icardi zum fünften Mal in Folge nicht im Kader

Inter-Coach Luciano Spalletti hatte Icardi Mitte Februar das Kapitänsamt entzogen, der Torjäger weigerte sich daraufhin, die Reise zum Zwischenrundenhinspiel der Europa League bei Rapid Wien mitanzutreten. Seitdem stand Icardi nicht mehr im Aufgebot der Nerazzurri, fehlt gegen Cagliari am Wochenende im fünften Pflichtspiel in Folge.

Bei Inter hat Icardi, der in der laufenden Saison bei 15 Toren in 28 Pflichtspieleinsätzen steht, noch Vertrag bis Sommer 2021. Nach den Vorkommnissen der letzten Wochen liefen die Spekulationen über einen Abschied aus dem San Siro jedoch heiß, vor allem Juventus Turin, Real Madrid und Manchester United sollen interessiert sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung