Fussball

Nach Higuain-Ausraster im Spiel gegen Juve: Cristiano Ronaldo fordert milde Strafe

Von SPOX
Verlor im Spiel gegen Juve nach einem berechtigten Pfiff des Schiedsrichters vollkommen die Fassung und flog vom Platz: Milan-Stürmer Gonzalo Higuain.

Cristiano Ronaldo hat sich für eine milde Bestrafung von Milan-Stürmer Gonzalo Higuain nach dessen Platzverweis in der Partie zwischen dem AC Mailand und Juventus Turin (0:2) ausgesprochen.

"Er hat nicht viel gemacht, er war lediglich genervt davon, dass er das Spiel verloren hat. Das ist verständlich. Ich hoffe, er wird nicht zu hart bestraft", sagte der Portugiese nach dem Spiel gegenüber Sky Sport Italia.

Higuain war in der Schlussphase nach einem Foul an Medhi Benatia verwarnt worden und sah nach anschließenden Protesten vom Schiedsrichter die Rote Karte. "Ich habe ihm geraten, ruhig zu bleiben, denn er hat damit eine längere Sperre riskiert", erklärte Ronaldo.

Zuvor hatte Higuain beim Stand von 0:1 bereits einen Elfmeter verschossen. Durch die Niederlage der Mailänder gegen die Bianconeri beträgt der Abstand auf den Tabellenführer aus Turin nun 13 Punkte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung