Serie A, 9. Spieltag

Roma mit Kantersieg - Napoli jubelt in Unterzahl

Von SPOX
Sonntag, 23.10.2016 | 22:48 Uhr
Die Roma bejubelt ein 4:1 gegen US Palermo
Advertisement
UEFA Europa League
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Der 9. Spieltag der Serie A hatte es direkt zu Beginn in sich. Der AC Milan ringt Juventus nieder und schiebt sich auf zwei Punkte ran. Während der SSC Neapel trotz langer Unterzahl gegen Crotone gewinnt, patzt Inter bei Atalanta Bergamo. Der AS Rom gab sich gegen US Palermo derweil keine Blöße.

AC Mailand- Juventus Turin 1:0 (0:0)

Hier geht's zur Analyse

Tor: 1:0 Locatelli (65.)

  • Der erst 18-jährige Manuel Locatelli schoss Milan zum 1:0-Sieg gegen Juventus. Die Alte Dame bleibt zwar Tabellenführer, Milan rückt als zwischenzeitlicher Zweiter aber bis auf zwei Punkte heran.
  • Juventus und Milan begegneten sich in einem speziell in der ersten Halbzeit unterhaltsamen und facettenreichen Spiel weitestgehend auf Augenhöhe. Der AC bewies jedoch das größere Kämpferherz und siegte deshalb letztlich nicht unverdient.
  • Milan versuchte gegen die höhere individuelle Qualität von Juve mit körperlicher Härte dagegenzuhalten. Dies führte speziell in der ersten Halbzeit zu vielen Spielunterbrechungen in Folge von Fouls.
  • In der 36. Minute stand Schiedsrichter Nicola Rizzoli im allgemeinen Fokus. Pjanic erzielte ein direktes Freistoßtor, das Rizzoli erst gab, dann aber wegen Abseits zurücknahm. Benatia, der in der verbotenen Zone stand, soll Milan-Keeper Donnarumma irritiert haben - eine sehr, sehr fragwürdige und letztlich wohl falsche Entscheidung.
  • Die auffälligsten Spieler von Juve waren lange Zeit die beiden Außenverteidiger Alex Sandro und Dani Alves, die sich beide äußerst aktiv zeigten und das Spiel ankurbelten. Spielte sich das Geschehen auf einer Seite ab, rückte meist der ballferne Außenverteidiger in die Mitte, um dort für Überzahlsituationen zu sorgen.
  • Khedira machte bei Juve im zentralen Mittelfeld eine unauffällige Partie. Der deutsche Nationalspieler konnte kaum Akzente setzen. Erst in der Nachspielzeit machte er mit einem gefährlichen Distanzschuss auf sich aufmerksam.

Sampdoria Genua - FC Genua 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Muriel (12.), 1:1 Rigoni (24.), 2:1 Izzo (47., Eigentor)

Bes. Vorkommnis: Perin (FC Genua) pariert Foulelfmeter von Quagliarella (45.+1)

Udinese - Pescara 3:1 (1:0)

Tore: 1:0 Thereau (9./FE), 2:0 Thereau (71.), 2:1 Aquilani (74.), 3:1 Zapata (90.+3/FE)

Atalanta Bergamo - Inter Mailand 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Masiello (10.), 1:1 Eder (50.), 2:1 Pinilla (88./FE)

  • Erstmals nach zuvor vier sieglosen Serie-A-Spielen gegen Inter konnte Atalanta wieder einen Sieg im Duell mit den Nerazzurri bejubeln.
  • Inter hat defensiv viel Luft nach oben: Die Nerazzurri haben nunmehr in 13 ihrer letzten 14 Liga-Spiele mindestens ein Tor kassiert.
  • Auch offensiv fand Inter in Bergamo kaum statt. Nach 90 Minuten standen lediglich sieben Torschüsse auf dem Konto der Mailänder. Bitter: Seit vier Liga-Spielen warten die Schwarzblauen auf einen Dreier, holten in diesem Zeitraum nur einen Punkt.
  • Für Inter-Stürmer Eder war es der allererste Pflichtspieltreffer in dieser Saison. Zuvor blieb der 29-Jährige in zehn Partien ohne Tor.
  • Top-Star Mauro Icardi blieb in seinem 100. Serie-A-Einsatz für Inter eher blass. Der Argentinier hatte lediglich 22 Ballaktionen und gab nur einen einzigen Torschuss ab.

Cagliari - AC Florenz 3:5 (1:4)

Tore: 1:0 di Gennaro (2.), 1:1 Kalinic (20.), 1:2 Bernardeschi (26.), 1:3 Bernardeschi (32.), 1:4 Kalinic (40.), 1:5 Kalinic (53.), 2:5 Capuano (62.), 3:5 Borriello (77.)

FC Crotone - SSC Neapel 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Callejon (17.), 0:2 Maksimovic (33.), 1:2 Rosi (89.)

Rote Karte: Gabbiadini (31./Nachtreten)

  • Napoli begann furios und spielte Crotone in den ersten 30 Minuten regelrecht an die Wand. Nach Fehlpass von Capezzi fand Mertens mit einer abgefälschten Flanke Callejon im Fünfmeterraum, der damit die verdiente Führung erzielte.
  • Aus der starken Anfangsphase heraus dann der unerklärliche Ausraster von Manolo Gabbiadini. Nach einem taktischen Foul an der Mittellinie trat er aus und sah vollkommen verdient die Rote Karte. Die anschließende Rudelbildung brachte glücklicherweise keine weiteren Bestrafungen hervor.
  • Direkt auf die Rote Karte folgte jedoch die schnelle Reaktion von Neapel in der 33. Minute: Nach einer Ecke konnte Innenverteidiger Maksimovic vollkommen unbedrängt einnetzen.
  • In der zweiten Halbzeit verwaltete Neapel die Partie nur noch in Unterzahl und hatte trotzdem noch 57 Prozent Ballbesitz. Crotone konnte sich noch zwei Großchancen herausspielen, blieb aber für 60 Minuten in Überzahl deutlich zu harmlos. Der Anschlusstreffer von Aleandro Rosi in der 89. Minute kam letztlich zu spät. Crotone holte damit bislang nur einen Punkt aus neun Spielen und steht bei einem Torverhältnis von 7:20.

FC Empoli - Chievo Verona 0:0

FC Turin - Lazio Rom 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Iago Falque (20.), 1:1 Immobile (71.), 1:2 Murgia (84.), 2:2 Ljajic (90.+2)

Bologna - Sassuolo 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Verdi (10.), 1:1 Matri (87.)

AS Rom - US Palermo 4:1 (1:0)

Tore: 1:0 Salah (31.), 2:0 Paredes (51.), 3:0 Dzeko (67.), 3:1 Quaison (79.), 4:1 El Shaarawy (81.)

  • Das 4:1 ist ein schmeichelhaftes Ergbenis für den US Palermo. Der AS Rom hatte Chancen für zwei Spiele und scheiterte entweder am eigenen Unvermögen oder am Palermo-Keeper Posavec.
  • Der US Palermo sah gegen den AS Rom zu keiner Phase der Partie Land. Die drei zentralen Mittelfeldspieler Daniele De Rossi, Leandro Paredes und Radja Nainggolan kontrollierten das Zentrum nach Belieben.
  • Trotz der eigentlich offensiven 3-4-3-Formation kam der US Palermo kaum zu Torchancen. Der Treffer in der 79. Minute war erst der dritte Schuss auf den Kasten von Wojciech Szczesny.
  • Francesco Totti kann nach seiner Einwechslung nun auf 749 Pflichtspiel-Einsätze für die Roma zurückblicken.

Alles zur Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung