Milans Geschäftsführer unter Verdacht

Ermittlungen gegen Galliani

SID
Dienstag, 13.10.2015 | 11:34 Uhr
Adriano Galliani wird Beihilfe zum Bankrott vorgeworfen
© getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Die Mailänder Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Geschäftsführer des italienischen Renommierklubs AC Milan, Adriano Galliani. Die Ermittlungen kreisen um den Bankrott des Erstligisten FC Parma im vergangenen Frühjahr.

Dem Manager wird Beihilfe zum betrügerischen Bankrott vorgeworfen. Dies berichtete die Tageszeitung Gazzetta di Parma.

Galliani soll im vergangenen Januar den italo-argentinischen Parma-Spieler Gabriel Paletta unter dessen Marktpreis für lediglich 2,5 Millionen Euro erworben haben.

Der Milan-Geschäftsführer habe damit in Einstimmung mit dem Parma-Management zum späteren Bankrott des Klubs beigetragen, lautet der Vorwurf der Ermittler.

Der AC Milan auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung